geeichter-energiezaehler-header-wikipedia-net4energy
hero-bg

Geeichter Energiezähler

Über diesen Artikel

Lesezeit

3 Minuten

Veröffentlichung

18.08.2021

Letztes Update

17.08.2022

Geeichte Energiezähler nach dem deutschen Mess- und Eichrecht

Inhalt des Wiki-Artikels

Ein geeichter Energiezähler sorgt für ein genaues Messergebnis. Energiezähler werden zum Messen des Energieverbrauchs genutzt, zum Beispiel für Strom oder Gas. Um eine faire Abrechnung zu gewährleisten, gibt es gesetzliche Vorgaben, die erfüllt werden müssen. Diese fordern unter anderem, dass Energiezähler geeicht sind.

Das deutsche Mess- und Eichrecht

Am 1. Januar 2015 trat das Gesetz zur Neuregelung des gesetzlichen Messwesens in Kraft. Mehr als zehn Jahre hatte die Diskussion zur Neugestaltung des deutschen Messwesens in Anspruch genommen. Am gleichen Tag erfolgte das Inkrafttreten einer neuen Mess- und Eichverordnung. Mit den beiden Rechtschriften wurden unter anderem die EU-Richtlinien 2014/31/EU zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die Bereitstellung nichtselbsttätiger Waagen auf dem Markt und 2014/32/EU zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Bereitstellung von Messgeräten auf dem Markt umgesetzt. Das neue Mess- und Eichrecht hat die folgenden Regelungen mit sich gebracht:

  • Für europäisch und national geregelte Messgeräte gelten die gleichen Anforderungen, wenn sie auf den Markt gebracht werden.
  • Eine Konformitätsbewertung ersetzt die bis 2015 erforderliche innerstaatliche Bauartzulassung sowie die Ersteichung von national geregelten Messgeräten. Die Bewertung erfolgt durch eine Konformitätsbewertungsstelle.
  • Die neuen Vorschriftenwerke sind offen für Innovation und darauf ausgerichtet, technologische Entwicklungen zeitnah und angemessen erfassen zu können.
  • Die Nacheichung von Messgeräten in Gebrauch obliegt im selben Umfang wie zuvor den Eichbehörden der Länder und staatlich anerkannten Prüfstellen.

Der Begriff Eichung bezeichnet die amtliche Prüfung eines Messgeräts in periodischen Abständen oder weil ein Fehler auftritt oder ein Eingriff in das Gerät notwendig ist. Beispielsweise beläuft sich die Eichdauer für Stromzähler auf 16 Jahre, wenn der Stromzähler über eine Zählerscheibe verfügt. Elektronische Stromzähler haben eine Eichdauer von acht Jahren. Bei Ablauf der Eichdauer muss der Energiezähler neu geeicht werden.

Geeichte Energiezähler für Ladepunkte

Das deutsche Mess- und Eichrecht gilt für mehr als 150 verschiedene Messgeräte. Darunter befinden sich Wechselstromzähler, Kassenwaagen, Abgasmessgeräte und Ladepunkte für E-Autos. All diese Geräte müssen die Anforderungen des Mess- und Eichrechts erfüllen, um eine korrekte Messung zu gewährleisten. Mit der Digitalisierung der Energiewende ist die Nutzung von neuen Technologien verbunden. Während alte 1-Phasen-Stromzähler mit einem analogen Rollenzählwerk ausgestattet sind, verfügen moderne Messeinrichtungen über einen digitalen Stromzähler und ein Kommunikationsmodul, das sogenannte Smart Meter Gateway, das eine direkte Datenübertragung ermöglicht.

Bei Ladestationen für E-Fahrzeuge gab es eine besondere Situation, da neben Wechselstrom- auch Gleichstromladen angeboten wird. Als DC-Ladestationen eingeführt wurden, mussten für Gleichstromzähler erst noch grundlegende Normen ausgearbeitet werden, da sie nicht in der Messgeräterichtlinie der EU enthalten waren. Deshalb galt zunächst eine Übergangsregelung. Die ersten zertifizierten Gleichstromzähler wurden Ende des Jahres 2020 zugelassen.

Auch DC-Ladestationen müssen nun dem Mess- und Eichrecht entsprechen. Dazu müssen sie nicht nur über einen zertifizierten Zähler verfügen, sondern außerdem die Ladedaten sicher übermitteln, und zwar an den Charge Point Operator und an den E-Mobility Service Provider, der sie an den Ladepunktnutzer weitergibt und die Abrechnung vornimmt. Für bereits bestehende Ladestationen gilt ebenfalls das deutsche Mess- und Eichgesetz, für sie gibt es Nachrüstpakete mit zertifizierten geeichten Energiezählern zur nachträglichen Erlangung der Eichrechtskonformität.

Ist bei einer Wallbox ein geeichter Stromzähler Pflicht?

Eine Wallbox ist ein privater Ladepunkt für das Aufladen des E-Autos zu Hause. Mit ihnen ist ein schnelleres Laden als über eine Schukosteckdose möglich. Ein geeichter Stromzähler muss bei einer Wallbox nicht vorhanden sein, in einigen Fällen ist er jedoch sinnvoll. Wer ein Eigenheim samt eigenem Stellplatz mit Wallbox hat und diese nur für seine Privatfahrzeuge benutzt, kann auf einen geeichten Stromzähler verzichten. Die Zusatzkosten für einen Stromzähler oder ein intelligentes Lademanagement lohnen sich in diesem Fall nicht. Der verbrauchte Strom wird dann einfach über den Hauszähler mit abgerechnet. Zudem kann eine Solaranlage eingebunden werden, so dass das E‑Auto über die Wallbox mit selbsterzeugtem Strom versorgt wird. Es gibt allerdings auch mehrere Fälle, in denen die Anschaffung einer Wallbox mit geeichtem Energiezähler von großem Nutzen ist:

  • Wer ein Firmenauto hat und es an seiner privaten Wallbox auflädt, kann die Kosten steuerlich absetzen. Für das Jahr 2021 wurden Pauschalen festgesetzt: 70 Euro monatlich für das Laden von reinen Elektrofahrzeugen und 35 Euro pro Monat für Hybrid-Autos. Sind die tatsächlichen Kosten höher, lohnt sich ein Stromzähler, um genaue Abrechnungen vorlegen zu können. In diesem Fall muss der Energiezähler geeicht sein.
  • Wenn sich mehrere Personen eine Wallbox teilen, bietet ein Stromzähler die Möglichkeit, den verbrauchten Strom genau abzurechnen. Besonders wenn der Ladebedarf der einzelnen Beteiligten deutlich voneinander abweicht, ist die Investition sinnvoll – aber auch sonst, denn Diskussionen darüber, ob nicht doch einer mehr Strom bezieht als der andere, erübrigen sich dann. Der Stromzähler garantiert eine faire Abrechnung für alle. Es muss nicht unbedingt ein geeichter Energiezähler sein, wenn die Daten ausschließlich genutzt werden, um die Kosten anteilig zu bestimmen.
  • Vermieter, die ihren Mietern Ladepunkte zur Verfügung stellen, können auf einen Stromzähler in der Regel nicht verzichten, da sie die genauen Daten für die Erstellung der Abrechnung brauchen.

Statt eine Wallbox mit integriertem Stromzähler zu nehmen, kann über den Energieanbieter ein geeichter Energiezähler für den Stromkreis der Wallbox eingebaut werden. Dies hat den Vorteil, dass der Stromzähler erhalten bleibt, wenn die Wallbox einmal ausgetauscht werden sollte.

geeichter-energiezaehler-hybridauto-e-book-guide-net4energy
Du möchtest mehr über das Hybrid-Auto erfahren? Lade dir jetzt unseren ultimativen Guide herunter!
jetzt kaufen