eutectoplex-heizplatte-header-wikipedia-net4energy
hero-bg

Eutectoplex-Heizfläche

Über diesen Artikel

Lesezeit

3 Minuten

Veröffentlichung

28.02.2021

Letztes Update

17.08.2022

  • Wiki
  • E
  • Eutectoplex-Heizfläche

Definition und Aufbau der Eutectoplex-Heizfläche | Vorteile der Nutzung

Inhalt des Wiki-Artikels

Eutectoplex-Heizfläche für Öl-Brennwertkessel: Aufbau und Vorteile

Bei der Eutectoplex-Heizfläche handelt es sich um eine Heizflächenart für Öl-Brennwertkessel. Kesselheizflächen übertragen als Teil der Kesselwandung die durch Feuerung und Verbrennungsgase entstandene Wärme an Heizmittel. Neben Verschmutzung und Korrosion treibt der Verschleiß von Heizflächen die Betriebskosten von Kesselanlagen in die Höhe. Eutectoplex-Heizflächen gelten als langlebig und bieten eine hohe Betriebssicherheit.1

Aufbau der Eutectoplex-Heizfläche

Die wärmeübertragende Eutectoplex-Heizfläche ist aus Gusselementen gefertigt. Verwendet wird ein Grauguss mit homogenem Gefüge, der für einen gleichmäßigen Wärmefluss sorgt. Ist der Wärmefluss konstant, werden Spannungsrisse vermieden. Grauguss ist ein Eisen-Kohlen-Gusswerkstoff, dessen Kohlenstoffanteil zum größten Teil als lamellarer Graphit vorliegt. Gusseisen mit Lamellengraphit bietet als Heizflächen-Material für Öl-Brennwertkessel einige Vorteile.

Die gießtechnischen Eigenschaften von Grauguss sind vorzüglich, er lässt sich in der Form frei gestalten. Noch dazu ist die Fertigung von Eutectoplex-Heizflächen und anderen Bauteilen aus diesem Material äußerst wirtschaftlich, denn Gusseisen mit Lamellengraphit ist ein sehr günstiger Werkstoff. Grauguss wird zu nahezu hundert Prozent aus Alteisen gewonnen, als Recycling-Werkstoff ist er also auch noch nachhaltig. Weitere Vorteile von Gusseisen mit Lamellengraphit sind ein hohes Dämpfungsvermögen, Korrosionsfestigkeit, Druckfestigkeit, geringer Verschleiß, Kerbunempfindlichkeit sowie eine hohe Gestaltfestigkeit bei schwingender Beanspruchung. Von Nachteil ist hingegen, dass der Werkstoff sehr spröde ist. Dafür kann er mittels der meisten technischen Verfahren beschichtet oder gehärtet werden, nach denen er noch korrosionsbeständiger und verschleißärmer ist als der ursprüngliche Grauguss.

Für die Fertigung der Eutectoplex-Heizfläche wird ein spezieller phosphorarmer Grauguss verwendet, bei dem es sich um eine eutektische Legierung handelt. Eine Legierung ist eutektisch, wenn ihre Bestandteile ein Verhältnis aufweisen, bei dem sie als Ganzes zu schmelzen beziehungsweise zu erstarren beginnt. Aufgrund des speziellen Materials und des als feine Lamellen vorliegenden Graphits besitzt Grauguss eine hohe Dehnbarkeit. Material, Form und Anordnung der Gusselemente sorgen schon bei der Produktion von Eutectoplex-Heizflächen für ein gleichmäßiges Auskühlen, wodurch Spannungen im Gefüge vermieden werden. Im Betrieb wirken sie sich positiv auf die Betriebssicherheit und die Nutzungsdauer aus.2

Kesselheizfläche mit Wärmetauscher

In Kombination mit einem Wärmetauscher kann die Eutectoplex-Heizfläche Verschmutzungen im Öl-Brennwertkessel reduzieren. Wird der Kesselheizfläche ein Inox-Radial-Wärmetauscher aus Edelstahl nachgeschaltet, finden Verbrennung und Kondensation als getrennte Prozesse statt. Durch dieses System verbleiben Verbrennungsrückstände im Brennraum. Die Verbrennungsgase kondensieren im Wärmetauscher und bilden dabei keine Ablagerungen. Einige der Öl-Brennwertkessel mit Eutectoplex-Heizfläche und Inox-Radial-Wärmetauscher, die es zu kaufen gibt, können auch mit einem dem konventionellen Heizöl beigemischten Anteil an Bioheizöl betrieben werden.3

Öl-Brennwertkessel mit Vorteilen

Heizflächen für Öl-Brennwertkessel müssen diversen Anforderungen genügen, unter anderem sind hohe Verfügbarkeiten und lange Standzeiten gefragt. Intelligent geplante Heizungsanlagen verringern den Energiebedarf und damit auch die Kosten. Neben der Eutectoplex-Heizfläche gibt es weitere Möglichkeiten, die Effizienz eines Öl-Brennwertkessels zu steigern.

So bietet zum Beispiel ein modulierender Ölbrenner Vorteile gegenüber Brennern mit einer festen Wärmeleistung. Denn bei Letzteren erfolgt die Leistungsanpassung über Takten, das heißt durch Einschalten und Ausschalten. In der Regel werden Ölbrenner über Thermostate getaktet. Durch das Takten verringert sich die Energieeffizienz, zudem können erhöhte Schadstoffemissionen auftreten. Deshalb gilt es, den Taktbetrieb möglichst zu vermeiden. Diesen Zweck erfüllen modulierende Ölbrenner. Die Wärmeleistung eines modulierend funktionierenden Öl-Brennwertkessels kann in bestimmten Grenzen eingestellt werden, so dass deutlich seltener getaktet werden muss.

Arbeitet der Ölbrenner mit reduzierter statt mit voller Leistung und Pausen, ist die Abgastemperatur bei gleichem Kessel niedriger. Daraus resultiert eine direkte Erhöhung der Energieeffizienz, denn aufgrund der geringeren Temperatur strömen die Abgase langsamer durch den Heizkessel und haben so mehr Zeit, Wärme abzugeben. Voraussetzung ist, dass das Abgassystem für niedrige Abgastemperaturen ausgelegt ist, wie es bei Brennwertkesseln der Fall ist. Diese bringen in modulierender Ausführung außerdem den Vorteil mit sich, dass auch die Wärmegewinnung durch Kondensation bei verringerter Brennerleistung überaus effizient ist.

Bei der modulierenden Betriebsweise wird die Anzahl der Brennerstarts wesentlich verringert. Vor dem Starten ist häufig ein Durchblasen des Brennraums mit Luft erforderlich. Dieser Vorgang, der zusätzliche Wärmeverluste verursacht, läuft bei einer Heizungsanlage mit modulierendem Ölbrenner wesentlich seltener ab. Darüber hinaus werden Schadstoffemissionen vermieden, denn beim Brennerstart ist das Risiko einer unvollständigen Verbrennung und des Auftretens von Stickoxiden besonders hoch.

Neben der modulierenden Betriebsweise und der Eutectoplex-Heizfläche gibt es weitere technische Möglichkeiten, um Heizungsanlagen effizienter zu gestalten. Viele lassen sich gut kombinieren, so kann beispielsweise bei bivalenten Heizungssystemen mit Wärmepumpe und Öl-Brennwertkessel als Spitzenlastkessel auch die Eutectoplex-Heizfläche zum Einsatz kommen. Im Vergleich zu modulierenden Ölbrennern lässt sich die Temperatur bei modulierenden Gasbrennern in einem weiter gefassten Bereich variieren.4

Öl-Brennwertkessel mit Eutectoplex-Heizfläche kaufen

Beim Kauf eines Öl-Brennwertkessels mit Eutectoplex-Heizfläche sollten immer die individuellen Gegebenheiten berücksichtigt werden. Über welche Leistung der Brennwertkessel verfügen muss, ist unter anderem von der Größe der Räume und der Wärmedämmung abhängig. Moderne Öl-Brennwertkessel mit Eutectoplex-Heizfläche gibt es auch in kompakter Größe und raumluftunabhängiger Ausführung zu kaufen. Jedes Modell verfügt über ein Datenblatt, das über die technischen Eigenschaften und Voraussetzungen informiert. Auch ein Blick in die Montageanleitung oder die Serviceanleitung kann bei der Entscheidung für einen Kessel mit Eutectoplex-Heizfläche hilfreich sein.5

eutectoplex-heizflaeche-hybridauto-e-book-guide-net4energy
Du möchtest mehr über das Thema Autarkie erfahren? Lade dir jetzt unseren ultimativen Guide herunter!
jetzt kaufen