Stromspeicher

Speichern Sie Ihren Solarstrom effektiv


Stromspeicher im Haus –
wozu brauche ich das?

Sie haben eine Photovoltaikanlage und produzieren somit Ihren eigenen Strom? Ohne einen Stromspeicher müssen Sie den produzierten Solarstrom sofort nutzen. Das ist nicht unbedingt effektiv, da der Strom gerade tagsüber erzeugt wird, wenn die Sonne scheint, aber Sie und Ihre Familie gar nicht zu Hause sind. In dieser Zeit ist der Strombedarf der meisten Haushalte gering. Erst in den Abendstunden steigt in der Regel der Bedarf deutlich an. Mit einem Stromspeicher können Sie den tagsüber nicht genutzten Solarstrom dann verbrauchen, wenn Sie ihn wirklich benötigen. Zum Beispiel abends oder am Wochenende.

 

stromspeicher_haus_net4energy

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!


stromspeicher_tesla_net4energy

Mit einem Stromspeicher können Sie durchschnittlich mehr von Ihrem selbst produzierten Solarstrom verbrauchen. Der Strom muss nicht ins Stromnetz eingespeist werden, um ihn dann ggf. später wieder teuer zurück zu kaufen. Wenn es Ihnen gelingt, Ihren Strom zu speichern und über die Zeit hinweg dadurch mehr vom selbst produzierten Strom zu nutzen, sinken Ihre Stromkosten dank deutlich erhöhtem Eigenverbrauch des Stroms erheblich.

Bei selbst erzeugtem Strom fallen keine Steuern an, keine Netzentgelte und keine weiteren Kosten. Mit einer neuen Photovoltaikanlage lässt sich Strom bereits für ca. 10 Cent pro Kilowattstunde erzeugen. Das ist deutlich günstiger als der Strom, der über das Stromnetz bezogen wird.


Mit einem Stromspeicher erreichen Sie selbst bei gleichbleibenden Verbrauchsgewohnheiten:

Headline

 deutlich geringere Stromkosten

 mehr Unabhängigkeit von Energieversorgern

 einen sichtbaren Beitrag zur Energiewende.


Stromspeicher ermöglichen die Optimierung des Eigenverbrauchs, so dass die Stromkosten deutlich gesenkt werden können!

 

So funktionieren Stromspeicher

Der Zweck eines Stromspeichers ist deutlich geworden: Sie speichern Ihren produzierten Solarstrom, um ihn genau dann zur Verfügung zu haben, wenn Sie ihn benötigen - meist in den Abend- und Nachtstunden. Dahinter verbirgt sich folgendes Prinzip:

Headline

Der in einer Photovoltaikanlage erzeugte Strom wird zunächst für den Eigenverbrauch genutzt. Das heißt, aktive und dauerhafte Stromverbraucher, wie beispielsweise Gefriertruhen und Kühlschränke oder andere Haushaltsgeräte, werden mit dem Strom betrieben. Steht jedoch mehr Strom als benötigt zur Verfügung, wird die Batterie des Speichers geladen, indem der überschüssige Solarstrom dort hineinfließt. Erst wenn der Solarspeicher geladen ist, wird der nicht benötigte Solarstrom ins Stromnetz eingespeist.

Ist in den Abend- oder Nachtstunden dann Strom erforderlich, steht der gespeicherte Solarstrom aus dem Stromspeicher zur Verfügung. Egal ob der Speicher vollständig oder nur teilweise geladen ist - der gespeicherte Strom ist auch tagsüber verfügbar, wenn der Strombedarf höher sein sollte als die von der Photovoltaikanlage gerade produzierte Strommenge. Erst wenn auch der noch gespeicherte Solarstrom nicht mehr ausreicht und der Speicher leer ist, wird weiterer Strom vom Stadtwerk bezogen.

Auf diese Weise kann ein Großteil der benötigten Strommenge mit dem durch die Photovoltaikanlage erzeugten Strom abgedeckt werden.

Sie sehen - Sie reduzieren mit einer Photovoltaikanlage und einem angeschlossenen Stromspeicher nachhaltig Ihre Stromkosten. Hohe Lebensdauer, ausgereifte Technologie und ein günstiger Preis machen Photovoltaik-Speicher zu einer rentablen Investition - sowohl für neue als auch für bestehende Solaranlagen.



stromspeicher_foerderung_net4energy

Wird ein Stromspeicher gefördert?

Das ursprünglich verfügbare Förderprogramm für erneuerbare Energien-Speicher (Kredit 275) der KfW Bank ist zum 31.12.2015 ausgelaufen. Nach einer zweimonatigen Pause wurde das Programm am 01.03.2016 mit verschärften Rahmenbedingungen weitergeführt. Die Neuauflage der Speicherförderung für Batteriespeicher bei Photovoltaikanlagen endete jedoch wieder am 31.12.2018.

Interessenten haben aber nun die Möglichkeit, einen Photovoltaik-Speicher über die KfW-Förderprogramme Erneuerbare Energien 270 und 274 sowie Energieeffizient Bauen 153 mitzufinanzieren.


Unser Tipp: Sie finden bei Ihrem Stadtwerk weitere Fördermöglichkeiten zum Stromspeicher und werden dort umfassend vor einer Anschaffung beraten.