Solarthermie

Solarenergie für Ihr Zuhause


Was ist eine Solarthermieanlage?

Aus der Sonnenenergie wird Wärmeenergie. Das Grundprinzip der solarthermischen Heizung ist die Nutzung der Sonnenenergie und deren Umwandlung in Wärme, die dann in Form von Warmwasser und Raumheizung in Ihr Haus übertragen wird. Anders als bei Photovoltaik erzeugt Solarthermie keinen Strom.

Die Solarthermie-Technologie umfasst drei verschiedene Verfahren zur Umwandlung von Solarenergie in nutzbare Energie.  Die erste Methode sammelt die Sonnenenergie, um Wasser oder Luft zur direkten Verwendung bei der solaren Hausheizung zu erwärmen. Die zweite Methode wird von großen Energieversorgern eingesetzt, um indirekt Strom durch konzentrierte Solarwärme zu erzeugen. Die dritte Methode passive Solarenergienutzung - nutzt die Energieeffizienz und das Design eines Gebäudes. Hier wird die solare Einstrahlung ohne Transportverluste von der Gebäudehülle oder internen Speichermassen absorbiert. Die Menge an gesammelter Sonnenenergie wird reguliert, um die Temperatur/ Temperierung des Gebäudes zu steuern.

 

Erfahren Sie alles zu Photovoltaikanlagen in unseren ultimativen Guide!

Jetzt downloaden

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

solarthermie_funktion_net4energy

Wie funktioniert eine Solarthermieanlage?

Die Hauptquelle der Wärmeerzeugung sind Solarpaneele bzw. Solarmodule auf dem Dach, die in Verbindung mit einem Kessel, Kollektor oder Tauchsieder verwendet werden. Der Solarkollektor nutzt die Sonnenstrahlen, um eine Übertragungsflüssigkeit zu erwärmen, normalerweise eine Mischung aus Wasser sowie Glykol (Frostschutzmittel), die das Einfrieren des Wassers verhindert. Der Kollektor selbst enthält speziell beschichtete, verstärkte Glasrohre, um die von der Sonne abgegebene Strahlung einzufangen, die dann in Wärme umgewandelt werden kann. Die Rohre werden in einen isolierten Behälter eingebettet, um den Verlust von Wärmeenergie zu vermeiden. Das erwärmte Wasser aus den Kollektoren wird zu einem Wärmetauscher gepumpt, der sich im Wassertank in Ihrem Haus befindet. Nun wird das Wasser im Tank durch die Wärme aus dem Wärmetauscher erwärmt. Nachdem die Flüssigkeit ihre Wärme abgegeben hat, fließt das Wasser zur Wiederaufheizung zurück zu den Kollektoren. Eine Steuerung stellt sicher, dass die Flüssigkeit zum Kollektor zirkuliert, wenn genügend Wärme zur Verfügung steht.

Die gesamte Anlage kann von einem automatisierbaren Solarregler aus betrieben werden. Wenn die Kollektortemperatur im Speicher über einen bestimmten Wert steigt, schaltet der Regler die Pumpe automatisch ein und die im Kollektor erwärmte Übertragungsflüssigkeit wird in den Warmwasserspeicher geleitet.

Die Solarthermieanlage für Ihr Zuhause

Die Solarthermie ist die am häufigsten genutzte Form der Solarenergie.  Da die meiste Haushaltsenergie zum Erwärmen von Wasser für Geschirrspüler
oder Waschmaschinen verwendet wird, ist die kostenlose Sonneneinstrahlung eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen.

solarthermie_warmwasser_net4energy

Solarthermieanlage – die Schaltzentrale für Ihre solarthermische Warmwasserbereitung

Der kostengünstigste Weg zur Nutzung der Solarthermie ist die Verwendung eines solaren Warmwasserbereiters. Solare Warmwasserbereiter erzeugen keinen Strom - sie sammeln einfach die Wärme der Sonne und speichern sie in einem Speicher für die spätere Nutzung.  Solarwärme funktioniert genauso wie der Schlauch in Ihrem Garten, wenn er ein paar Stunden Sonnenlicht ausgesetzt ist. Das Wasser wird sehr heiß - typischerweise 10 Grad pro Stunde Sonnenlicht. Solarthermische Warmwasserbereitung ist auch eine gute Möglichkeit, Ihren Pool und Ihr Spa zu beheizen.

solarthermie_foerderung_net4energy

Der Weg zur Solarthermieanlage - sparen Sie bares Geld mit der richtigen Förderung

Für Solarthermie besteht eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten. Prinzipiell kann ein Viertel oder sogar ein Drittel der Kauf- und Installationskosten über Zuschüsse gedeckt werden. Viele Stadtwerke fördern finanziell den Einbau thermischer Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung und zur Heizungsunterstützung. Informieren Sie sich, ob Ihr Haus überhaupt für Solarthermie geeignet ist und welche Fördermittel in Ihrem Fall möglich sind. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert eine Beratung durch die Verbraucherzentrale Energieberatung. Alternativ können Sie eine sogenannte Energieberatung für Wohngebäude mit einem Energieberater in Ihrem Ort vereinbaren.

 

Erfahren Sie alles zu Solaranlagen in unseren Ratgeber!

jetzt downloaden