net4energy Pressemitteilung

Die Energiewende vorantreiben durch nachhaltiges Handeln im Alltag

von Giuliano Fuchs, am 14.09.2021 um 08:25 Uhr

In der Politik und Wirtschaft wird die Energiewende und damit zusammenhängende Strategien aktuell heftig diskutiert. Doch wie kann jeder einzelne ganz privat zu einer nachhaltigen Zukunft von Morgen beitragen? net4energy hat in einem Kreativwettbewerb nach individuellen Ideen gefragt.

 

Energiewende abseits der breiten Masse

Die Teilnehmer konnten vom 15.03.2021 bis zum 30.06.2021 am Wettbewerb mit dem Titel „Energiewende neu gedacht: Wettbewerb für mehr Nachhaltigkeit“ teilnehmen. Dieser beschäftigte sich mit der Frage, wie sich Bereiche der persönlichen Energiewende – darunter Smart Living, Mobilität, Nachhaltigkeit, Autarkie und Energie – umgestalten lassen, sodass sie auch in deinem Alltag leicht umsetzbar sind.

Nun stehen die Gewinner fest! Mit kreativen Ideen haben die zahlreichen Teilnehmer gezeigt, dass sie Vorreiter für die Planung einer innovativen Zukunft von Morgen sind. Wir stellen dir hier die Gewinner und ihre Visionen vor.

 

Selbstversorgung auf die smarte Art

Der erste Platz ging an Jörg Berresheim mit seiner Idee zur „Energie-Innovation im Mehrfamilienhaus“. Der Dipl.-Ing. für Elektrotechnik überzeugte die Fachjury mit einer lokalen Energieerzeugung für Mehrfamilienhäuser. Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Hausdach und einem Blockheizkraftwerk werden Wärme und Strom vom Eigentümer des Mehrfamilienhauses selbst betrieben. Die Mieter verbrauchen diese erzeugte Energie. So werden Wohnressourcen für Meter direkt aus erster Hand angeboten.

Die Jury ist sich einig, dass diese Idee die Energiewende erfolgreich vorantreibt: Wenn mehr Bestandsgebäude sich für solche Lösungen entscheiden, können auch Privatpersonen ihren Beitrag für eine grünere Zukunft leisten.

 

Mülltrennung via Knopfdruck

Bist du dir auch manchmal unsicher, wie du deinen Müll richtig entsorgen kannst? Hier bietet der zweite Platz des Kreativwettbewerbs eine innovative Lösung an: Jennifer Warbeck, eine Studentin für Interaktive Medien aus Augsburg, wünscht sich eine Lösung, die nach dem Prinzip einer Fitness-App funktionieren kann, mit der du Nährwerte von Lebensmitteln überprüfen kannst:

  1. Produkt aufsuchen
  2. Barcode scannen
  3. Entsorgungsanweisung lesen
  4. Produkt umweltbewusst entsorgen

Auch die net4engery-Expertenjury hat die Bedeutung dieser Idee erkannt: Neben der praktischen Hilfe der App bei Entsorgungsfragen kann diese auch zur Quantifizierung und Lokalisierung der Stoffströme genutzt werden.

 

Mit dem CO₂-Generator per Klick den ökologischen Fußabdruck senken

Mara Steinberg, die Nachhaltige Entwicklung an der Hochschule Bochum studiert, hat sich Gedanken gemacht, wie man den den CO₂-Ausstoß im Privathaushalt senkt. Ihre Idee: Der CO₂-Generator, der für dich durch ein paar Klicks berechnet, wie viele CO₂-Äquivalente durch deine Tätigkeiten emittiert werden. Deine Erfolge könnten so in der App festgehalten werden und deine Motivation steigern.

Die Jury ist begeistert von der einfachen Umsetzbarkeit für den Alltag jeder Privatperson und ist überzeugt, dass ein solcher Generator uns dazu verhelfen könnte, mehr über unser alltägliches Handeln nachzudenken.

 

Es gibt nur Gewinner: Baumspenden für jede Teilnahme

Auch die Teilnehmer, die nicht gewonnen haben, haben zu einer grüneren Zukunft beigetragen: Für jede Einsendung kam eine Baumspende der Aufforstung Deutschlands zugute.

Durch den Wettbewerb wurden Ideen für eine grünere Zukunft entwickelt, welche auch im Privaten zu mehr Nachhaltigkeit beitragen können. Die Vielfältigkeit der Einsendungen zeigt, in wie vielen Punkten auch im Alltag noch mehr Handlungsbedarf für nachhaltige Entscheidungen und Aktionen besteht.

Themen:Presse

Pressemitteilungen