Das Erdgasauto


Erdgasauto - Auslaufmodell oder clevere Alternative?

Ist das Erdgasauto heutzutage eine sinnvolle Anschaffung? Wenn Sie ein neues Auto anschaffen und dabei einen Beitrag zu Umweltschutz und Energiewende leisten möchten, finden Sie eine große Auswahl an alternativen Antrieben zum Diesel- oder Benzinmotor. Mittlerweile stehen Elektroautos und Hybridfahrzeuge im Mittelpunkt des Interesses. Daran haben die marketingstarken Aktivitäten von Vorreitern wie Tesla durchaus ihren Anteil, ebenso wie der Aufholkampf deutscher Automobilhersteller und die aggressiven Markteintritte von Elektrofahrzeugherstellern aus Korea und China.

Relativ still daneben hat sich eine alternative Antriebsart etabliert, die ihre Fangemeinde hat,
aber nicht für Schlagzeilen in den Nachrichten steht: das Erdgasauto. Was sind die Vor- und Nachteile des Erdgasautos? Wie umweltfreundlich ist das Erdgasauto und wann ist seine Anschaffung sinnvoll?

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!


Wie funktioniert ein Erdgasauto?

Bitte nicht verwechseln: Erdgas ist nicht gleich Autogas

Ein Pkw kann entweder mit Erdgas oder mit Autogas betankt werden. Dabei gibt es deutliche Unterschiede. Das bei Erdgasautos eingesetzte Gas ist komprimiertes Erdgas, das aus Methan besteht und in den letzten Jahren einen wachsenden Anteil von Bio-Gas verzeichnet. Dieses Erdgas wird auch als CNG „Compressed Natural Gas“ gekennzeichnet. Autogas hingegen ist ein Flüssiggas und besteht zum großen Teil aus Propan und Butan. Es ist ein Nebenprodukt der Erdölraffinerie.  Gekennzeichnet ist es meist als LPG „Liquid Petroleum Gas“. Hier gilt das Gleiche wie beim konventionellen Tanken mit Benzin und Diesel: Man muss aufpassen, welche Kraftstoffart an welcher Tankstelle angeboten wird.

Welche Vorteile bietet Ihr Erdgasauto?

Prinzipiell sind Erdgasautos umweltfreundlicher als konventionelle Autos mit Verbrennungsmotor. Im Betrieb stoßen Erdgasfahrzeuge mit bis zu 25 Prozent weniger Emission deutlich weniger CO2 aus als Pkw mit Diesel- oder Benzinmotoren.

 

Die Kraftstoffkosten von Erdgas sind im Vergleich zu Diesel oder Benzin deutlich geringer, da Erdgas mit Steuervergünstigungen subventioniert wird. Für einen Liter Erdgas oder Autogas können Sie umgerechnet auf den Verbrauch im Vergleich zu Benzin- oder Dieselmotoren mit der Hälfte der konventionellen Kraftstoffkosten rechnen (energieäquivalente Umrechnung).

 

Glaubt man Automobilexperten, arbeiten die Motoren von Erdgasautos ohnehin deutlich effizienter (bis zu 10% mehr vergleichbare Motorleistung) als konventionelle Verbrennungsmotoren. Obwohl Sie bei einem Erdgasauto genauso auf das konventionelle Tankstellennetz angewiesen sind wie zuvor, hat zumindest die Umwelt etwas davon: Erdgastankstellen müssen in der Regel nicht über Tankwagen versorgt werden. Dadurch entfallen Lkw-Transporte auf den Straßen und die Umwelt wird dadurch weniger belastet.

Sparen Sie Geld mit Ihrem Erdgasauto

Ihr Erdgasauto – neu oder gebraucht?

Neue Erdgasautos gibt es als Kompaktwagen bei Herstellern wie Fiat bereits ab ca. 15.000 Euro. Nach oben
sind natürlich keine Preisgrenzen gesetzt und im Premiumsegment können Sie bei Mercedes oder Audi mit entsprechender Zusatzausstattung bereits locker über 50.000 Euro ausgeben – natürlich dann für ein Erdgasauto einer anderen Komfortklasse.

Beim Kauf eines neuen Erdgasfahrzeus müssen Sie sich allerdings auf eine relativ überschaubare Modellpalette einstellen. Nicht jeder Hersteller bietet ein bereits umgerüstetes erdgasbetriebenes Modell an. Somit ist die Auswahl für entsprechende Fahrzeuge auch nach vielen Jahren eher begrenzt. Hinzu kommt eine leichte Einschränkung im normalen Betrieb. Durch das größere Volumen des Erdgastanks (im Vergleich zum Benzintank) kann sich die Ladefläche bzw. Zuladung Ihres Autos reduzieren. In der Regel gelten auch höhere Anschaffungskosten. Erdgasautos sind oft bis zu 4.000 Euro teurer als der entsprechende konventionell betriebene Pkw. Da kann die Umrüstung Ihres bestehenden Pkw durchaus eine lohnenswerte Alternative sein.

Die Umrüstung Ihres bestehenden Autos zum Erdgasauto kostet je nach Automodell zwischen 3.500 und ca. 5.000 Euro. Im Durchschnitt hat sich eine Motorumrüstung nach ca. 60.000 Kilometern bereits rentiert.
Für Vielfahrer ist das eine schnelle Amortisierung über die niedrigeren Kraftstoff- und Betriebskosten.
Eine Umrüstung von Autos mit Dieselmotoren oder Benzindirekteinspritzung zum Erdgasauto ist nur mit sehr großem Kostenaufwand möglich – wenn überhaupt technisch machbar. Von einer Umrüstung wird in diesen Fällen fast immer abgeraten.

Wenn Sie Ihr Auto auf Erdgasbetrieb umrüsten lassen, kann je nach Hersteller und Modell übrigens die bisherige werksseitige Garantie für den Motor oder gar für den kompletten Antrieb verloren gehen. Deshalb ist es ggf. sinnvoll, eine Zusatzversicherung für mögliche Schäden durch die Umrüstung abzuschließen.

Erdgasauto_neu

Erdgasautos nutzen – wie gut ist das Tankstellennetz in Ihrer Nähe?

Derzeit ist das Tankstellennetz für Erdgas in Deutschland noch nicht flächendeckend ausgebaut. An knapp 1.000 Tankstellen ist Erdgas verfügbar. Darunter kann die Reichweite Ihres Erdgasautos im Alltagsbetrieb,
bei längeren Fahrten und auch beim beruflichen Pendeln leiden - insbesondere bei Fahrten ins Ausland.

Die Anzahl der Autos mit Erdgasantrieb in Deutschland betrug im Jahre 2017 mehr als 77.100 (Quelle: Statista). Im Gegensatz zum Jahre 2006 mit ca. 30.500 Fahrzeugen, hat sich die Anzahl mehr als verdoppelt. Werden diese Zahlen allerdings mit den insgesamt 45,8 Millionen Pkw verglichen, die zum 1. Januar 2017 laut KBA zugelassen waren, zeigt sich, dass Erdgasautos in Deutschland nur eine sehr geringe Verbreitung aufweisen.
Dass die Anzahl an Erdgasautos so gering ausfällt, liegt vermutlich neben den relativ hohen Anschaffungskosten vor allem an der regional unterschiedlich dichten Infrastruktur der Erdgastankstellen.

An dem Ausbau der Infrastruktur muss noch viel getan werden. Prüfen Sie also, ob im Einzugsbereich Ihrer Fahrgewohnheiten genug Erdgastankstellen vorhanden sind – und ob Sie z.B. über Ihr Stadtwerk bzw.
Ihren Energieversorger eine Umweltprämie erhalten können. Dann kann die Anschaffung bzw. Umrüstung eines Erdgasautos speziell für Sie genau die richtige Lösung sein, um Geld zu sparen und einen Beitrag zu Umweltschutz und Energiewende zu leisten.

Erdgasauto_CNG