E-Bike

Mit dem Elektrofahrrad auf neuen Wegen aktiv


E-Bike als Alternative für den urbanen Verkehr

In den letzten Jahren hat eine neue Generation von Elektrofahrrädern den umweltfreundlichem Transport revolutioniert. Vor allem in der Stadt - auf eine Entfernung von weniger als 10 Kilometern - ist ein E-Bike das schnellste und am saubersten motorisierte Verkehrsmittel. Für viele Fahrradfahrer erzielt das E-Bike eine neu gewonnene Unabhängigkeit, die mit einem normalen Fahrrad nicht erreichbar ist. 
Denn das E-Bike kann auch für Strecken genutzt werden, die man normalerweise mit dem Auto zurücklegen würde. Wer sich also nicht in eine überfüllte U-Bahn quetschen oder verzweifelt nach einem Parkplatz suchen will, kann sich jederzeit in den Sattel schwingen und ausgeruht im Büro ankommen.

e-bike_vorteile_net4energy

Welche Vorteile bietet ein E-Bike?

Die meisten E-Bikes haben kein Gaspedal wie ein Motorrad, sondern schalten einen Motor beim Fahrradfahren im Bedarfsfall automatisch dazu. Wenn Sie auf einem flachen Weg oder bergab fahren, wird das E-Bike nicht viel Motorunterstützung anwenden. Bei Gegenwind, auf hügeligem Gelände oder wenn Sie bergauf fahren, setzt der Motor des E-Bikes ein und hilft Ihnen, wenn es hart auf hart kommt. Darüber hinaus verfügen die meisten E-Bikes über einen Schalter, mit welchem Sie den Unterstützungsgrad entsprechend anpassen können. Auch für die Gesundheit bringt das E-Bike einige Vorteile mit sich. Menschen, die wegen körperlicher Einschränkungen das Radfahren aufgegeben haben, können mit diesem Sport wieder Freude "fahren". Fahrräder mit Elektromotor ermöglichen nämlich auch Menschen mit wenig Kondition, sportlich unterwegs zu sein. Die Belastung lässt sich mittels Schalter regulieren und an die Ausdauer sowie den Gesundheitszustand des Fahrers anpassen. So lassen sich mit Leichtigkeit Steigungen und längere Strecken überwinden, ohne zu erschöpfen. Zudem schont das deutlich die Gelenke.

e-bike-vs-pedelec_net4energy

E-Bike oder Pedelec?

Es gibt derzeit zwei Arten von Elektrofahrrädern: Pedelec und E-Bikes.

Der Name Pedelec ist ein Akronym für Pedal Electric Cycle. Wie der Name andeutet, reagiert ein Motor auf die Tretbewegung, stoppt aber, wenn der Fahrer aufhört zu treten. Das Treten wird also durch einen Motor unterstützt. Die Menge an zusätzlicher Leistung, die der Motor bereitstellt, ist abhängig von der Tretkraft des Fahrers, die von einem Sensor gemessen wird. Erfolgt die Pedalunterstützung bis 25 Kilometer pro Stunde, gelten Pedelecs als Fahrrad und sind nicht zulassungspflichtig. Das Tolle dabei ist: Sie entscheiden,
wie viel Unterstützung Sie beim Radeln zulassen. Möchten Sie ganz auf die Motorunterstützung verzichten, können Sie sie ausschalten und herkömmlich Rad fahren.

Im Gegensatz zum Pedelec ist ein E-Bike ein Elektrofahrrad, das sich vorwärtsbewegen kann, ohne dass Sie in die Pedale treten. Die Geschwindigkeitseinstellung erfolgt entweder über einen Knopf oder einen Gasgriff.
Die vom Fahrer ausgeübte Kraft und die vom Elektromotor abgegebene Leistung haben keinen Einfluss auf einander. Dadurch können Gas und Pedale gleichzeitig betätigt werden, was mit einem Pedelec nicht möglich ist. Ein ähnliches System wird auch bei Mopeds eingesetzt. Deshalb ist das E-Bike schon ab sechs Kilometer pro Stunde zulassungspflichtig.


E-Bike – Kaufen, Sharing oder Leasing

E-Bike kaufen

Natürlich können Sie Ihr E-Bike in einem Fahrradladen in Ihrer Nähe kaufen oder es in einem der zahlreichen Onlineshops im Internet bestellen. Die Orientierung über das große Modellangebot fällt zunehmend schwer. Lassen Sie sich also ausführlich beraten, welcher Typ und welches Modell zu Ihnen passt. Kaufen Sie auf keinen Fall das erstbeste Angebot, sondern vergleichen Sie die Preise – besonders für ein und dasselbe Modell.
Nicht nur der Preis, sondern auch der damit verbundene Service ist entscheidend.  Denn was nützt Ihnen das beste Angebot auf Ebay, wenn Sie anschließend direkt beim Zusammenbau oder der Inbetriebnahme des E-Bikes mit technischen Problemen konfrontiert werden? Prüfen Sie insbesondere, ob Ihr lokales Stadtwerk für Sie eine finanzielle Förderung für die Anschaffung Ihres E-Bikes bereithält. Bundesweit gibt es eine Vielzahl von Stadtwerken, die einen Zuschuss von ca. 100 Euro anbieten. Allerdings ist das zumeist damit verbunden, dass ein Vertrag mit dem jeweiligen Anbieter zustande kommt (z. B. für Ökostrom) oder Sie müssen bereits Kunde sein.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!


Headline