hausautomation-steckdose-smart-home-header-net4energy

Hausautomation via Steckdose einrichten

Über diesen Artikel

Lesezeit

4 Minuten

Veröffentlichung

16.March 2021

Letztes Update

09.12.2021

Securando - Smart Home Onlineshop

 

Hausautomation: Gibt es intelligente Steckdosen für Zuhause?

Du hättest gerne ein Smart Home? Ohne großen Aufwand, aber durchaus effektiv? Dann sind intelligente Steckdosen genau richtig für dich. Hier erfährst du, was so eine Zwischenstecker alles kann.

Inhalt des Blogartikel

Smart-Home-Anwendungen ohne Smart-Home?

Ein Smart Home erleichtert dir den Alltag. Die Geräte kommunizieren untereinander und übernehmen zentral gesteuert bestimmte Aufgaben, um dir den Alltag so angenehm wie möglich zu gestalten. Das funktioniert in den einzelnen Räumen, aber auch im Garten. Wurden dazu früher zahlreiche Kabel im Haus verlegt, findet die Kommunikation inzwischen immer mehr drahtlos über Funk, WLAN oder Bluetooth statt. Sprachgesteuert oder mittels App geht das Licht an oder du hast beispielsweise programmiert, wann die Waschmaschine startet, sich die Jalousie schließen, sich der Saugroboter oder der Mähroborter in Bewegung setzen soll. Am Smartphone oder dem Tablet kannst du vom Sofa oder teilweise auch von der Arbeit aus verfolgen, welche Geräte gerade Arbeiten für dich übernehmen.

 

Hausautomation geht auch via Steckdosen

Wie so oft bei relativ neuen technischen Produkten auf dem Markt, wird man im Bereich der Hausautomation mit den verschiedensten Bezeichnungen konfrontiert, obwohl es sich grundsätzlich immer um das Gleiche handelt. Daher findest du intelligente Steckdosen auch unter den Namen Zwischenstecker, Schaltsteckdose, Funksteckdose oder Smart-Plug. Wie immer sie auch heißen mögen, sie alle sollen dir kostengünstig zu einem komfortablen und smarten Zuhause verhelfen. Mit intelligenten Steckdosen schaltest du beispielsweise Geräte ein- oder aus und kannst einfache Zeitpläne programmieren. Je nach Steckdose klappt das sprachgesteuert oder via App. Es gibt die Möglichkeit, Daten auszulesen, beispielsweise den Stromverbrauch einzelner Geräte, um sie sich am Display des Smartphones oder Tablets anzuschauen. Am PC oder Laptop geht das natürlich auch. Die intelligente Steckdose wird dazu einfach in die Haussteckdose gesteckt, in die wiederum das jeweilige Gerät – beispielsweise die Kaffeemaschine – gesteckt wird.

 

Die Kommunikationswege sind verschieden

Wenngleich intelligente Steckdosen für Zuhause sehr ähnlich sind, so unterscheiden sich doch im Verbindungsaufbau sowie den angebotenen Funktionen und somit auch im Preis. 

Es werden Funksteckdosen angeboten, die über Bluetooth oder über WLAN mit dem Router daheim verbunden werden. Das hat den Vorteil, dass du die angeschlossenen Geräte bequem über dein Smartphone oder Ähnliches bedienen kannst. Eine eigene Basisstation brauchst du dann nicht. Das macht sie in der Anschaffung günstig. Solche Steckdosen sind ideal, wenn du nur ein oder zwei Geräte steuern möchtest und mit wenigen Funktionen zufrieden bist.

 

Intelligente WLAN-Hausautomation-Steckdosen

Diese intelligenten Steckdosen kommen ohne zusätzliche Hardware aus und lassen sich daher schnell und einfach in dein WLAN-Netzwerk daheim einbinden. Das Einbinden und Konfigurieren erfolgt schnell und einfach mittels App. Je nach Anbieter kannst du Funktionen wie Sprachsteuerung, App, Ein- und Ausschaltzeiten oder individuelle Zeitpläne nutzen. Du kannst mit ihnen beispielsweise einstellen, wann die Waschmaschine laufen oder die Gartenbeleuchtung angehen soll. Auch das Messen des Stromverbrauchs wird teilweise angeboten. Sie bieten dann quasi den gleichen Service wie Smart-Meter, nur dass du nicht mit dem Energieversorger kommunizieren musst. Einstellungen kannst du auch von unterwegs aus vornehmen. Leider verbrauchen WLAN-Steckdosen bzw. WiFi-Steckdosen sehr viel Strom. Günstige WLAN-Steckdosen gibt es bereits ab etwa 8 Euro.

 

Intelligente Bluetooth-Hausautomation-Steckdosen

Hier läuft die Kommunikation der intelligenten Steckdose direkt über dein Smartphone. Du brauchst also keine anderen Zwischengeräte. Leider ist die Bluetooth-Reichweite nicht sehr groß. So kann es innerhalb der Wohnung vorkommen, dass beispielsweise Wände oder Bücherregale die Verbindung stören oder gar unterbrechen. Falls du das vermeiden möchtest, kannst du eine Bluetooth-Bridge zur Verbindung mit deinem WLAN-Netzwerk integrieren. Grundsätzlich schaltest du damit Geräte ein- oder aus. Es sind aber auch Modelle mit Zeitplan oder Messung des Stromverbrauchs erhältlich. Einstellungen von unterwegs sind nicht möglich. Die Zwischenstecker gibt es ab etwa 13 Euro. Oft werden sie im Viererpack angeboten.

 

Intelligente Funk-Hausautomation-Steckdosen

Soll der Komfort möglichst nah an klassische Smart-Home-Funktionen heranreichen, musst du etwas tiefer in die Tasche greifen. Denn dann kommst du an einer separaten Steuerung für deine Schaltsteckdosen nicht vorbei. Der Einsatz solcher intelligenten Steckdosen für dein Zuhause ist beispielsweise dann erforderlich, wenn du mehrere Geräte wie funkgesteuerte Heizkörperthermostate, Türschlösser, Überwachungskameras, Rauch oder Bewegungsmelder damit steuern möchtest. Einige Hersteller verwenden für ihre Schaltsteckdosen die in der Hausautomation gängigen Smart Home-Funkstandards. Die Zwischenstecker schalten die Signale an ein Gateway, das mit dem WLAN-Netz verbunden ist. Diese Steckdosenlösung klappt auch über größere Entfernungen zuverlässig und sicher. Mit Schaltsteckdosen kannst du meist Geräte automatisch ein- und ausschalten und den Verbrauch messen, um Stromfresser zu entlarven. Steuern kannst du sie daheim per App am Smartphone oder am Tablet, am Laptop oder am PC. Je nachdem, wie kompatibel sie mit dem jeweiligen System sind und um welchen Funkstandard es sich handelt, kosten diese Steckdosen aktuell zwischen 13 und 70 Euro.

 

Auch Zwischenstecker brauchen Strom

Sinn und Zweck von Schaltsteckdosen sind neben Komfortgewinn und der Abnahme bestimmter einfacher Tätigkeiten auch Kontrolle und Reduktion des Stromverbrauchs. Da sie für die integrierte Technik selbst Strom benötigen, solltest du auch ein Auge darauf haben, wie viel elektrische Energie sie im aktiven Zustand und im Standby-Betrieb verbrauchen. Denn es gibt auch hier durchaus einige „Stromfresser“.

Unterputz-Zwischenstecker für die Hausautomation

Falls du baust, die Wohnung oder dein Haus renovierst, kannst du normale Steckdosen ersetzen. Wie weit das von Vorteil ist, ist jedoch die Frage, denn zum einen müssen diese dann von einer Elektrofachkraft eingebaut werden, zum anderen kannst du sie beispielsweise bei einem Wohnungswechsel nicht mitnehmen.

Intelligente Steckdosenleisten

Aufgrund ihrer Ausführung verdecken intelligente Steckdosen meist benachbarte Steckdosen. Hier bietet sich der Einsatz intelligenter Steckdosenleisten an. Oft können die Stecker einzeln geschaltet werden, was beispielsweise für HiFi-Anlagen sehr praktisch ist. Es gibt auch die Kombination aus „normalen Steckern“ und „smarten Steckern“. Ab etwa 27 Euro sind diese Steckerleisten zu haben.

 

Vielfältig und ausbaufähig

Intelligente Steckdosen für Zuhause gibt es auch für den Einsatz im Freien. Dann kannst du beispielsweise Lampen, den Mähroboter, die Gartenbewässerung oder die Gartenteichpumpe bequem von der Couch aus steuern.

Funksteckdosen für Zuhause sind eine gute Möglichkeit für den Einstieg in die Welt des Smart Homes. Die Entwicklung ist hier sicher noch lange nicht am Ende der Möglichkeiten angelangt.

hausautomation-steckdose-smart-home-e-book-guide-net4energy
Du möchtest mehr über das Smart Home erfahren? Lade dir jetzt unseren ultimativen Guide herunter!
jetzt kaufen