energieverbrauch-fernseher-energie-sparen-header-net4energy

Energieverbrauch deines Fernseher berechnen

Über diesen Artikel

Lesezeit

4 Minuten

Veröffentlichung

6.July 2021

Letztes Update

10.12.2021

So kannst du den Energieverbrauch deines Fernsehers senken

Selbst neuwertige und moderne Fernsehgeräte verbrauchen oftmals mehr Strom als eigentlich notwendig. Wir verraten dir, wie du mit einigen Tricks den Verbrauch senken kannst.

Inhalt des Blogartikels

Wie hoch ist der Energieverbrauch eines Fernsehers?

Vielleicht hast du dich bisher noch nicht oft mit dem Energieverbrauch deines Fernsehers beschäftigt – doch es lohnt sich. Denn wie auch bei der Waschmaschine oder dem Kühlschrank können die Geräte durchaus für einen höheren Verbrauch im Jahr verantwortlich sein – vor allem, wenn sie oft im Hintergrund laufen, während du dich eigentlich mit anderen Dingen beschäftigst.

Wie viel Strom oder Kilowattstunden (kWh) ein Fernseher tatsächlich verbraucht, lässt sich leider nicht exakt beantworten. Der Verbrauch hängt nicht nur vom jeweiligen Modell, sondern auch von der Größe und dem Alter des Gerätes ab. Du kannst davon ausgehen, dass ein Fernseher in einer Stunde im Durchschnitt 100 Watt verbraucht. Im Durchschnitt verbrauchen LED-Fernseher etwa 100 kWh pro Jahr – bei einem Plasma-Fernseher können es sogar 250 kWh pro Jahr sein.

Wovon hängt der Stromverbrauch eines Fernsehers ab?

Mehrere Faktoren beeinflussen den Stromverbrauch eines Fernsehers. So verbrauchen ältere Geräte in der Regel mehr Strom als neue, wobei die Bildschirmdiagonale ausschlaggebend für den Verbrauch ist. Verglichen mit einem Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 32 Zoll soll der Stromverbrauch eines Fernsehers mit 55 Zoll doppelt so hoch sein. Auch die Helligkeit des Bildschirms kann einen großen Einfluss auf den Stromverbrauch haben, wenn der Bildschirm zum Beispiel sehr hell eingestellt ist. Grundsätzlich gilt: je heller der Bildschirm eingestellt ist, desto höher ist der Stromverbrauch des Fernsehers.

Auch das eigene Nutzungsverhalten sowie die Einstellungen des Fernsehers spielen eine große Rolle. Ein Haushalt, in dem der Fernseher mehrere Stunden täglich in Betrieb ist, verbraucht vergleichsweise mehr Strom als ein Haushalt, in dem der Fernseher abends nur für eine Stunde läuft. Nicht zu vergessen: der Standby-Betrieb. In diesem Modus verbraucht der Fernseher trotzdem Strom, obwohl er scheinbar ausgeschaltet ist. Pro Jahr können durch den Standby-Betrieb des Fernsehers viele kWh zusätzlich anfallen, weshalb es am besten ist, wenn du den Fernseher gänzlich vom Stromnetz trennst.

 

Finde den richtigen Fernseher mit dem EU-Energielabel

Auch wenn die Messung die einzige sichere Möglichkeit ist, den Stromverbrauch des Fernsehers exakt zu ermitteln, kann das EU-Energielabel ein guter Richtwert sein. Mit diesem Energielabel sollen Verbraucher die Geräte und den Stromverbrauch besser vergleichen können.

Das neue Energielabel, das im März 2021 eingeführt wurde, soll übrigens mehr Aufschluss über den aktuellen Stromverbrauch und die Effizienz eines Gerätes geben können. Grund ist, dass es heute viele neue Fernseher gibt, die mit der besten Energieeffizienzklasse ausgezeichnet werden, was dir wiederum die Auswahl erschweren kann. Verglichen mit dem alten Label bleibt die farbige Skala (A bis G) auch bei dem neuen Energielabel erhalten, um die Geräte besser differenzieren zu können.

Die einstigen „Plus-Klassen“, bei denen die Geräte zum Beispiel mit einem „A+“ oder „A+++“ ausgezeichnet wurden, entfallen bei dem neuen EU-Energielabel gänzlich, da sie in der Vergangenheit häufig für Verwirrung sorgten. Um die Auswahl eines Fernsehers zu erleichtern, stehen dir nun Zusatzinformationen zur Verfügung, die zum Beispiel Aufschluss über die Bildschirmdiagonale und die Lautstärke geben können.

 

So berechnest du den Stromverbrauch deines Fernsehers

Der Stromverbrauch deines Fernsehers lässt sich relativ leicht berechnen. Hierbei dient das Energielabel als Informationsauskunft über die Leistung des Gerätes, welche in Watt angegeben ist. Der Wert in Watt sagt dir gleichzeitig, wie viel Strom dein Fernseher pro Stunde Aktivität verbraucht. Um deinen jährlichen Energieverbrauch zu berechnen, musst du nun die Summe der Stunden im Jahr, die du fernsiehst, mit diesem Wert multiplizieren. Um herauszufinden, wie hoch deine Stromkosten sind, kannst du außerdem das Ergebnis mit deinem Cent-Preis pro Kilowattstunde multiplizieren.

Im Internet findest du zwar immer wieder Beispiele, wie viel Strom ein Fernseher in der Stunde verbraucht, jedoch handelt es sich hierbei um Richtwerte, die individuell ausfallen und vom eigenen Nutzungsverhalten beeinflusst werden können. Eine der sichersten Varianten, den tatsächlichen Stromverbrauch des Fernsehers zu ermitteln, ist die manuelle Messung. Hierfür gibt es ein spezielles Strommessgerät, das du einfach zwischen den Fernseher und die Steckdose klemmen kannst. Eine exakte Berechnung soll sich vor allem dann ergeben, wenn die Messung einen Monat lang täglich durchgeführt wird.

 

Mit diesen Tipps kannst du den Stromverbrauch senken

Auch wenn dein Fernseher nicht die beste Energieeffizienzklasse hat, lässt sich der Stromverbrauch mit ein paar Tipps senken. Hilfreiche Maßnahmen sind zum Beispiel:

  • Lieber einen Fernseher mit einer kleineren Bildschirmdiagonale kaufen: weniger Zoll reduzieren den Stromverbrauch.
  • Auf das EU-Energielabel achten: Fernseher mit der Energieeffizienzklasse „A“ haben einen geringen Stromverbrauch.
  • Helligkeit des Bildschirms drosseln: dafür sollte das Gerät in einer dunklen Ecke stehen.
  • LED-Geräten den Vorzug geben: sie verbrauchen in der Regel weniger kWh als ein Fernseher mit LCD- oder Plasma-Technologie.
  • Nach der Nutzung den Stecker ziehen, anstatt den Fernseher im Standby-Betrieb zu lassen. Alternativ kann das Gerät mit einer Steckdosenleiste mit dem Stromnetz verbunden werden, die sich einfach per Knopfdruck vom Stromnetz trennen lässt.

Mit wenigen Handgriffen Stromkosten sparen

Der Fernseher kann schnell zum Stromfresser werden, wenn er falsch eingestellt oder nicht effizient genug ist. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ältere und größere Modelle einen höheren Stromverbrauch haben. Das kannst du ganz einfach mit einem Strommessgerät prüfen. Oft kannst du den Energieverbrauch deines Fernsehers jedoch schon senken, indem du die Helligkeit drosselst. Es ist außerdem ratsam, den Fernseher komplett auszuschalten, anstatt ihn im Standby-Betrieb zu lassen. Solltest du dir ein neues Gerät kaufen wollen, dann lohnt sich ein Blick auf das neue EU-Energielabel. Dieses bietet dir nähere Informationen zur Energieeffizienz des Modells. So verbraucht dein Fernseher künftig weniger Energie und du zahlst weniger Stromkosten.

energieverbrauch-fernseher-energie-sparen-e-book-guide-net4energy
Du möchtest mehr über das Energie sparen erfahren? Lade dir jetzt unseren ultimativen Guide herunter!
jetzt kaufen