stromspeicher-foerderung-header-net4energy

Luxemburg: Stromspeicher-Förderung

Über diesen Artikel

Lesezeit

3 Minuten

Veröffentlichung

20.October 2021

Letztes Update

24.11.2021

Gibt es in Luxemburg Förderungen für Stromspeicher?

Stromspeicher können eine private Photovoltaikanlage sinnvoll ergänzen und zu mehr Unabhängigkeit von Preisentwicklungen führen. Alles, was du dazu wissen musst, findest du hier.

Inhalt des Blogartikels

Keine Förderung für Stromspeicher, aber für neue Photovoltaikanlagen

Das Großherzogtum fördert die Installation von neuen Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen), zum Beispiel auf dem Dach eines Einfamilienhauses, mit großzügigen Förderungen. Mit einem Stromspeicher, auch als Batteriespeicher bekannt, kannst du die selbst produzierte Energie speichern und zu einem späteren Zeitpunkt nutzen. Dadurch werden die Peaks in deinem Stromverbrauch am Morgen nach dem Aufstehen oder in den dunklen Abendstunden besser und mit höherer Autarkie mit dem von dir produzierten Solarstrom abgedeckt.

Viele neue PV-Anlagen werden bereits heute mit einem Batteriespeicher kombiniert. Du kannst einen Stromspeicher aber auch nachrüsten. Die sinkende Einspeisevergütung, die langfristig gesehen die Rentabilität der Einspeisung des Stroms senkt, hat ihren Anteil an diesem Trend. Trotz der hohen einmaligen Investitionskosten rentiert sich ein Stromspeicher in vielen Fällen schneller als gedacht und ist eine ideale Investition in die Zukunft. Der technologische Fortschritt und ein insgesamt sinkendes Preisniveau machen einen Stromspeicher zu einer interessanten Ergänzung einer neuen oder bestehenden Photovoltaikanlage.

In diesem Beitrag blicken wir genauer auf die technischen Details und Möglichkeiten. Wir erklären dir, wie du auch ohne staatliches Förderprogramm von der Installation eines Stromspeichers finanziell profitieren und gleichzeitig deinen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten kannst.

 

Mit diesen Ausgaben musst du für einen Stromspeicher rechnen

Die Speicherkapazität eines Stromspeichers muss in jedem Fall an die Leistung der PV-Anlage angepasst werden. Sie berechnet sich bei Energiespeichern in Kilowattstunden (kWh) und wird gemäß Bedarf und Gewohnheiten im Zusammenhang mit der PV-Anlage (Leistungsangabe in kWp) berechnet. Diese Berechnung übernimmt am besten ein Fachbetrieb. Die Ausstattung mit einem Stromspeicher ist sowohl bei der Neuerrichtung einer Photovoltaikanlage als auch bei der Erweiterung einer Bestandsanlage möglich.

Die Kosten hängen dabei stark von der angewandten Technologie ab. Günstiger sind in der Regel einfachere bleibasierte Speicher. Hier liegt der Richtwert bei rund 750 bis 1.000 Euro pro kWh Nennleistung. Besonders leistungsstarke Lithium-Ionen-Speicher sind teurer. Sie kosten bis zu 2.500 Euro pro kWh. Grundsätzlich gilt, dass die Kosten pro kWh sinken, je größer der Speicher ist. Gerade kleine Speicheranlagen, die häufig in Kombination mit einer PV-Anlage in Einfamilienhäusern zum Einsatz kommen, sind also in der Regel anteilig teurer als jene für große kommerzielle Solarenergie-Anlagen.

Wichtig ist der Blick auf die möglichen Ladezyklen. Als Ladezyklus versteht man den Auf- und Entladevorgang der Batterie. Blei-Gel-Batterien erreichen rund 4.000 Ladezyklen, moderne Lithium-Ionen-Speicher bis zu 8.000 Zyklen. Lithium-Ionen-Batterien erreichen dabei eine Lebensdauer von rund 15 Jahren, bleibasierte Akkumulatoren von 10 bis 20 Jahren. Ein eingebauter Tiefentladungsschutz schützt die Batterie vor zu großer Entladung, wodurch die langfristige Leistungsfähigkeit erhalten wird.

Für einen effizienten Photovoltaikspeicher musst du bei einer haushaltstypischen Anlagengröße insgesamt mit einem Betrag von rund 6.000 bis 12.000 Euro einschließlich der technischen Installationen rechnen.

 

Attraktive Förderungen für PV-Anlagen in Luxemburg

Neue Photovoltaikanlagen werden großzügig gefördert. Pro Kilowattpeak (kWp) gibt es aus dem PRIMe-House Programm eine maximale Förderung von 500 Euro. Der Höchstbetrag ist dabei auf 20 Prozent der gesamten förderfähigen Investitionskosten begrenzt. Eine für das Segment von Einfamilienhäusern typische PV-Anlage mit einer Leistung von 10 kWp qualifiziert sich also für eine staatliche Beihilfe von bis zu 5.000 Euro. Zusätzlich zu diesen Subsidien gibt es weitere Beihilfen durch viele Gemeinden. Am besten erkundigst du dich dazu bei deiner Gemeindeverwaltung. Subventionen entlasten dich gerade dann finanziell, wenn du die klimafreundliche Photovoltaik-Technologie mit einem Stromspeicher ergänzen möchtest.

 

So kannst du berechnen, ob sich ein Stromspeicher für dich lohnt

Auch wenn es in Luxemburg keinen staatlichen Zuschuss für Energiespeicher gibt, kann ein Solarstromspeicher mittel- und langfristig einen Kostenvorteil bringen. Der Speicher lohnt sich dann, wenn die Erzeugungs- und Speicherkosten niedriger liegen als die Kosten für den Bezug von Strom. Für die Berechnung musst du also schauen, was dich die Erzeugung des Stroms (aus der PV-Anlage) und die Speicherung des Stroms (im Stromspeicher) kostet. Dabei darfst du nicht die Einspeisevergütung vergessen, deren aktuelle Werte du hier findest. Allerdings sinkt sie langfristig.

Das Endergebnis kannst du in Relation zu jenem Preis setzen, den du für 1 kWh Strom aus dem öffentlichen Stromnetz bezahlst. Zusätzlich zu einer möglichen Kosteneinsparung gibt dir ein Stromspeicher das gute Gewissen, dass du ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien nutzt und mehr Autarkie für deinen Haushalt erreichst.

 

Lass dich individuell beraten – zur PV-Anlage, Finanzierung und Förderung

Ein Stromspeicher hat positive Effekte wie eine steigende Autarkie und den Vorteil, selbst produzierten Solarstrom auch zu einem späteren Zeitpunkt nutzen zu können. Auf die Frage, ob sich der Speicher auch unter finanziellen Gesichtspunkten lohnt, gibt es keine pauschale Antwort. Ein haushaltstypischer Speicher kostet schnell um die 10.000 Euro. Der Preis kann aber je nach Anlage und Typ stark variieren.

Deshalb kann dir bei der Entscheidungsfindung eine genaue Kosten-Nutzen-Betrachtung unter Beachtung der Speicherkapazität helfen. Wertvolle Impulse kann eine Energieberatung, zum Beispiel durch myenergie, der nationalen Struktur zur Förderung einer nachhaltigen Energiewende bringen. Auch ein Fachbetrieb ist ein guter Ansprechpartner. Auf jeden Fall empfehlen wir dir, die staatlichen Förderprogramme für PV-Anlagen in Luxemburg zu nutzen. In Anbetracht der hohen Investitionssumme kann auch eine Rücksprache mit Banken sinnvoll sein. Sie bieten häufig günstige Finanzierungsmöglichkeiten für Privatinvestitionen in erneuerbare Energien.

stromspeicher-foerderung-stromspeicher-e-book-guide-net4energy
Du möchtest mehr über Stromspeicher erfahren? Lade dir jetzt unseren ultimativen Guide herunter!
Jetzt kaufen