Wallbox Heidelberg – prima Klima dank E-Mobilität

Das schöne Heidelberg am Neckar soll bis 2045 klimaneutral sein. Und die Stadt ist auf dem besten Wege dorthin! Summen dort doch schon knapp 1.000 Elektroautos über die Straßen – mehr als im Bundesdurchschnitt. Laut der Stadtwerke Heidelberg können Autofahrer ihre Stromer derzeit an insgesamt 88 öffentlichen und halböffentlichen Ladepunkten an 35 Standorten aufladen. Das aber reicht bei den ambitionierten Plänen nicht aus. Die Lösung: eine eigene Wallbox Heidelberg.

 

Das sind die Vorteile einer Wallbox Heidelberg

Da gibt es nichts zu diskutieren: Eine Wallbox zu Hause in der Garage oder im Carport ist die bequemste, sicherste und in der Regel auch günstigste Möglichkeit, sein E-Auto aufzuladen.

Sie ermöglicht eine extrem verkürzte Ladezeit und verhindert zudem, dass es zu einer Überlastung des Haushaltsstromnetzes beziehungsweise der Steckdose kommt.

Hinzu kommt, dass du mit einer Wallbox Heidelberg nicht erst mal zu einer öffentlichen Stromtankstelle fahren, den Wagen anschließen, das oft komplizierte Bezahlsystem durchschauen und dann warten musst, bis dein Stromer endlich wieder Saft hat.

Eine enorme Zeit- und Geldersparnis!

Die Ladeleistung einer privaten Ladestation passt sich automatisch dem E-Auto an. Ein Überladen oder eine Tiefenentladung werden dadurch absolut sicher verhindert.

Und das Beste: Mit einer entsprechend ausgerüsteten Wallbox Heidelberg kannst du sogar deinen Nachbarn die bequeme Lademöglichkeit zur Verfügung stellen – und den Strom dafür ganz einfach abrechnen.

 

Das solltest du über die private Wallbox in Heidelberg wissen

Es müssen noch viel mehr Elektrofahrzeuge über Heidelbergs Straßen fahren, um die Klimaneutralität zu verwirklichen und so für uns selbst und für unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte Umwelt zu garantieren. Mit einer eigenen Wallbox Heidelberg steht uns dabei eine absolut komfortable Zukunft bevor.

Einige Fragen aber tauchen in diesem Zusammenhang immer wieder auf. Und hier findest du die Antworten darauf:

Welcher Stromanschluss passt zu einer Wallbox in Heidelberg?

Gute Wallboxen für reine Elektroautos sollten schon 11 Kilowatt Leistung bringen. Dafür brauchen sie einen 3-phasigen Starkstromanschluss, mit dem die Ladezeit je nach Fahrzeugmodell und Akku höchstens 5 Stunden beträgt. Zum Vergleich: Zwar benötigt eine 1-phasige Wallbox nur einen haushaltsüblichen 230-Volt Stromanschluss. Ihre maximale Ladekapazität von 4,6 kW aber bedingt eine wesentlich längere Ladezeit.

Welche Wallbox ist für mich richtig?

Das kommt zunächst mal auf deinen Stromer an. Ein Plug-In-Hybrid beispielsweise kommt durchaus mit einer Wallbox aus, die weniger Leistung hat. Reine E-Autos aber sollten schon an eine stärkere Ladestation angeschlossen werden. Hochpreisige Elektroautos mit einem entsprechenden Akku und einer hohen Fahrleistung benötigen unter Umständen sogar eine 22-kW-Wallbox.

Grundsatz: Je höher die Ladeleistung, desto schneller wird der Akku geladen.

Dann hängt die Wahl der richtigen Wallbox Heidelberg auch davon ab, ob du beispielsweise Nachbarn, Familienmitglieder oder deine Angestellten deine Ladestation nutzen lassen willst. Dann benötigst du eine, die über einen separaten Stromzähler verfügt oder per Zugangscode freigeschaltet werden kann, um den individuellen Verbrauch jedes einzelnen Nutzers genau nachverfolgen zu können.

Auch dein eigenes Komfortbedürfnis spielt bei der Wahl der Wallbox eine Rolle. Möchtest du beispielsweise alles per App oder mit WLAN steuern können oder willst du deine Ladestation ins Smarthome integrieren, dann findest du auf dem Markt natürlich auch entsprechende Modelle.

Wer installiert meine Wallbox Heidelberg?

Wie schon erwähnt, brauchst du für eine vernünftige Wallbox einen Starkstromanschluss. Aber auch eine 1-phasige Ladestation benötigt einen eigenen Stromkreislauf, an dem keine anderen Geräte hängen.

Für dich bedeutet das, dass du unbedingt einen Fachmann an die Installation deiner Wallbox ranlässt. Einen zertifizierten Elektroinstallateur zum Beispiel oder auch eine Firma, die sich auf die Installation und den Betrieb von Wallboxen spezialisiert hat.

Zum einen können diese Fachleute genau abschätzen, was für die Installation wirklich notwendig ist. Das können Wanddurchbrüche für die Kabelverlegung sein, ein zusätzlicher Platz im Sicherungskasten für den nötigen FI-Schalter oder auch ein geeigneter Ort zur Aufstellung der Wallbox.

Zum anderen bieten die Unternehmen auch einen Service, der dir viel Arbeit erspart. Sie übernehmen in aller Regel nämlich auch die Anmeldung der Wallbox Heidelberg beim zuständigen Netzbetreiber und holen gegebenenfalls (bei Wallboxen mit mehr als 11 kW Leistung) die entsprechende Genehmigung ein.

Deine Ladelösung für zu Hause: Die Wallbox - Dein net4energy-Essentials Guide

E-Autos sind die Renner der Zukunft! Hast du dir auch schon überlegt, dir einen „Stromer“ anzuschaffen und ihn bequem zu Hause zu betanken? Dann lade dir jetzt unseren Wallbox Guide herunter und erfahre alles, was es zum Thema Power für deine Elektromobilität zu wissen gibt und wie du beim Kauf einer Wallbox Geld sparen kannst.

  • Wie erfolgt die Installation?
  • Kosten & Förderung
  • Arten von Wallboxen
  • Vorteile einer eigenen Wallbox
  • Worauf muss ich sonst noch achten?
  • Fazit & Ausblick
Jetzt downloaden
wallbox-essential-guide-ebook-net4energy-png-300x450
ricardo-izzi-marketing-manager-1080x1080
Ricardo Izzi
Dein Energiewende Guide
Hallo liebe Communitymitglieder, ich bin Ricardo, 32 Jahre alt, als dein Guide, möchte ich gemeinsam mit dir die Reise deiner persönlichen Energiewende beschreiten. Mit Fachwissen und Witz führe ich dich durch die verschiedenen Bereiche des intelligenten fahrens und unterstütze dich bestmöglich dabei, deine persönliche Energiewende voranzutreiben. Als Eventmanager habe ich viele Veranstaltungen für Automobilkonzerne betreut und eng mit diesen zusammengearbeitet. Sei es ein Messeautritt auf der IAA, ein Launch-Event für ein neues Auto oder ein Kongress über die neusten Trends in der Branche. Diese über Jahre angesammelte Expertise möchte ich nun im Rahmen meiner Blog-Beträge an euch weitergeben.