elektroaut-praemie-header-net4energy

Sichere dir jetzt deine Elektroauto-Prämie

Über diesen Artikel

Lesezeit

3 Minuten

Veröffentlichung

13.04.2020

Letztes Update

17.01.2022

Inhalt des Blogartikel

Die Elektroauto-Prämie: So funktioniert die Förderung

Vom Verbrennungsmotor auf Elektroantrieb umzusteigen, kann ganz schön ins Geld gehen. Die relativ hohen Anschaffungskosten lassen so manchen Autofahrer noch immer zurückschrecken. Je nach Hersteller und Modell kann der Unterschied zwischen Elektroauto und vergleichbarem Verbrenner schon mal gut und gerne 10.000 Euro betragen. Kein Wunder, dass sich da so mancher fragt, ob sich der Umstieg überhaupt lohnt. Was bei diesen Überlegungen oft vergessen wird: Fahrzeuge mit Elektroantrieb fahren in aller Regel günstiger als Benziner oder Diesel. Und obendrein gibt es auch noch die Elektroauto-Prämie. Wir erklären dir alles, was du zu der Förderung wissen musst.

 

Ohne die Elektroauto-Prämie würde die Elektromobilität stillstehen

Um den CO2-Ausstoß bei Fahrzeugen zu verringern und die Umwelt zu entlasten, hat die Bundesregierung schon 2007 im „Integrierten Energie- und Klimaprogramm“ beschlossen, die Elektromobilität zu fördern. 2011 wurde das „Regierungsprogramm Elektromobilität“ angeschoben. Mit ihm soll Deutschland zum führenden Anbieter in Sachen Elektromobilität werden. Dieses Programm beinhaltet auch die strammen Ziele, bis wann wie viele Elektroautos auf Deutschlands Straßen unterwegs sein sollten: Bis 2020 sollen es 1 Million Elektrofahrzeuge, so der Plan, und bis 2030 schon 6 Millionen Fahrzeuge sein. Zugegeben: Von diesen Zielen sind wir noch weit entfernt. Laut Statista betrug die Zahl der reinen Elektroautos in Deutschland gerade einmal rund 136.600 (Stand: 1. Januar 2020). Aber immerhin sind das schon circa 53.000 Stromer mehr als im Vorjahr. Das liegt unter anderem daran, dass die sogenannte Umweltprämie, also die Elektroauto-Prämie, neu geregelt wurde. Und die Förderung ist für jeden, der sich für den Kauf so eines Autos interessiert, spannend. Ohne dieses Geld von der Bundesregierung würden aller Wahrscheinlichkeit nach bedeutend weniger Autos mit Elektroantrieb in Deutschland angemeldet werden.

So hoch ist die Elektroauto-Prämie

Erst im November 2019 wurden die neuen Richtlinien für den aktuellen Umweltbonus beschlossen. Sie sind bis Ende 2025 gültig und gelten nicht nur für reine Elektroautos, sondern auch für Hybridfahrzeuge. Unter folgenden Voraussetzungen gibt es jetzt Fördergeld für den Kauf eines Stromers:

  • Für Hybrid- und Elektroautos, die ab dem 5. November 2019 zugelassen wurden, gibt es 6.000 Euro Zuschuss.
  • Die volle Prämie gilt allerdings nur für Elektrofahrzeuge, deren Listenpreis unterhalb von 40.000 Euro liegt. Plug-in-Hybride innerhalb dieser Preisgrenze erhalten 4.500 Euro Förderung.
  • Liegt der Listenpreis des Autos darüber, gibt es immerhin noch maximal 5.000 Euro Kaufprämie für reine Elektrofahrzeuge und 4.000 Euro für Plug-in-Hybride.
  • Neu ist zudem, dass auch Gebrauchtwagen mit Elektroantrieb eine Prämie erhalten können. Unter der Voraussetzung, dass diese Autos nicht älter als 12 Monate sind, maximal 15.000 Kilometer Fahrleistung auf dem Tacho und nicht mehr als zwei Zulassungen im Inland haben, können sie mit 5.000 Euro bezuschusst werden. Für gebrauchte Plug-in-Hybride mit gleichen Bedingungen gibt es eine Kaufprämie in Höhe von 3.750 Euro. Doch Achtung: Diese Zuschüsse werden nur ausgezahlt, wenn vorher nicht schon ein Umweltbonus an den Erstbesitzer des Fahrzeugs gezahlt wurde.

 

Der Umweltbonus entlastet den Geldbeutel gleich mehrfach

Die Aussicht, beim Kauf eines neuen Elektroautos dank der Prämie bis zu 6.000 Euro zu sparen, ist ein prima Argument für den Umstieg. Aber da sind ja immer noch die Kosten für eine private Ladestation in der heimischen Garage, die sogenannte Wallbox. Mit allem Drum und Dran, wie zum Beispiel Kauf, Anmeldung, Montage oder auch baulichen Veränderungen wegen der fehlenden Stromzufuhr, können bis zu 5.000 Euro auf den Fahrzeughalter zukommen. Jedoch sollen Autofahrer, die auf Elektromobilität umsteigen, auch in dieser Hinsicht unterstützt werden. Hier sind es zum einen die Bundesländer, die unterschiedliche Förderprogramme für Wallboxen anbieten und zum anderen einige Kommunen, die Gelder geben. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hält einige Förderprogramme zur Anschaffung der privaten E-Tankstelle bereit. Und nicht zuletzt bieten auch manche Energieversorger Prämien beim Kauf und bei der Installation einer Wallbox an.

So sicherst du dir deine Elektroauto-Prämie

Doch wie kommst du an die Kaufprämie? Das ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst. Wir haben die wichtigsten Schritte für den Antrag deiner Elektroauto-Prämie zusammengefasst:

  • Das Elektroauto muss gekauft und auch schon zugelassen sein.
  • Die Förderung gilt nur dann, wenn das Auto mindestens 6 Monate auf dich zugelassen ist.
  • Am sichersten (und einfachsten) ist es, den Autohändler, bei dem du dein Fahrzeug gekauft hast, die Formulare ausfüllen zu lassen.

Du kannst den Förderantrag auch selbst beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stellen. Wenn dir das lieber ist, musst du diesen 5-Schritte-Plan durchlaufen:

  • Als erstes stellst du elektronisch den Antrag auf Förderung beim BAFA. Wenige Minuten später erhältst du eine E-Mail mit deiner Vorgangsnummer und einem Link, mit dem du auf das Upload-Portal kommst.
  • Dann musst du eine „Erklärung der wahrheitsgemäßen Angaben“ ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben.
  • Du scannst die Rechnung oder den Leasingvertrag des Fahrzeugs mit einem Nachweis der verbindlichen Bestellung beziehungsweise der Leasingraten und dem deutlich gekennzeichneten Eigenanteil des Herstellers.
  • Auch die Zulassungsbescheinigung Teil II (was früher der Fahrzeugbrief war) muss eingescannt werden.
  • Hast du einen Gebrauchtwagen gekauft, braucht es darüber ebenfalls einen Scan des Nachweises.

Nachdem das BAFA deinen Antrag geprüft und die Förderung anerkannt hat, bekommst du zunächst einen Bescheid über die Zuwendung. Dann dauert es noch einige Wochen, bis der Umweltbonus schließlich auf deinem Konto landet – et voilà.

elektroauto-praemie-elektroauto-e-book-guide-net4energy
Du möchtest mehr über das Elektroauto erfahren? Lade dir jetzt unseren Essential Guide herunter!
jetzt downloaden