was-ist-ein-e-kennzeichen-header-net4energy

Was ist ein E-Kennzeichen?

Über diesen Artikel

Lesezeit

3 Minuten

Veröffentlichung

04.04.2022

Letztes Update

04.11.2022

Umwelt schonen mit Elektroauto

Beinah lautlos fahren, steuerliche Vorteile genießen und dabei die Umwelt schonen - Elektroautos bieten dir erhebliche Vorteile. Durch ein sogenanntes E-Kennzeichen, das du auf freiwilliger Basis beantragen kannst, ergeben sich weitere Vorteile für dich als Fahrer eines Fahrzeugs mit Elektromotor.

Inhalt des Blogartikels

Was ist das E-Kennzeichen?

Das E-Kennzeichen ist ein Sonderkennzeichen, was du nur beantragen kannst, wenn dein Fahrzeug über einen Elektromotor verfügt. Das E-Kennzeichen kann seit dem Jahr 2015 in Deutschland beantragt werden. Es ist dir möglich, dass E-Kennzeichen online zu beantragen, wenn die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind.

 

So setzt sich das E-Kennzeichen zusammen

Das Autokennzeichen wird durch den Buchstaben E ergänzt. Das E findet seinen Platz nach der Zahlenkombination, ergo ganz rechts auf dem Nummernschild. Außer dem angehängten E gibt es optisch keinen Unterschied zu den herkömmlichen Kennzeichen - doch das E-Kennzeichen bietet dir als Fahrzeughalter eines Wagens mit Elektromotor einige Vorteile.

 

Die Vorteile bietet des E-Kennzeichens

Welche Vorteile konkret vorliegen, ist bundesweit verschieden. Folglich entscheidet jede Gemeinde oder Stadt selbst darüber, inwiefern Fahrzeuginhaber eines Fahrzeuges mit E-Kennzeichen von dem Sonderkennzeichen profitieren. Häufig ist es jedoch der Fall, dass Fahrer mit dem E-Kennzeichen für Elektroautos weniger bezahlen und keine Gebühr auf öffentlichen Parkplätzen für sie anfällt. Das kostenlose Parken wird zum Beispiel in den Städten Dortmund, Hamburg und Stuttgart gestattet. Des Weiteren lässt sich ein Auto mit E-Kennzeichen kostenfrei an Ladestationen aufladen. Dies ist zum Beispiel in Bochum oder Mainz möglich. Zudem ist es in vielen Städten gestattet, dass Autos mit E-Kennzeichen auf der Busspur fahren dürfen. Da die Regelungen bundesweit nicht einheitlich geregelt sind, ist es für dich empfehlenswert, wenn du dich vorher erkundigst, welche Vorteile das E-Kennzeichen in der Stadt oder Gemeinde, in der du das Auto vorrangig nutzt, mit sich bringt.

 

Anfallende Kosten für das E-Kennzeichen

Das E-Kennzeichen kostet ungefähr 50 bis 60 Euro und setzt sich aus der Zulassungsgebühr und den Kosten für das Nummernschild zusammen. Falls du dir ein bestimmtes Kennzeichen wünschst, kommt zudem eine Gebühr von etwa 12 Euro hinzu.

 

Die Bedingungen für das E-Kennzeichen

Um das E-Kennzeichen zu erhalten, musst du bestimmte Bedingungen erfüllen, welche im EmoG konkret festgelegt sind. So muss es sich bei deinem Fahrzeug, welches das E-Kennzeichen erhalten soll, definitiv um ein Batterie-Elektrofahrzeug, ein Brennstoffzellen-Auto oder ein Plug-In-Hybridfahrzeuge handeln.
Bei einem Plug-In-Hybrid müssen noch weitere Voraussetzungen erfüllt werden: Der Ausstoß des Autos danicht mehr als 50g CO2 pro gefahrenem Kilometer betragen oder das Fahrzeug muss alleine mit dem elektronischen Antrieb 40km fahren. Nur wenn eine dieser Voraussetzungen erfüllt wird, wird dein E-Kennzeichen zugelassen.

 

Der Antrag auf das E-Kennzeichen

Das E-Kennzeichen kannst du direkt bei der Zulassung des Fahrzeugs beantragen. Eine nachträgliche Beantragung ist jedoch ebenfalls möglich. Um den Antrag auf das E-Kennzeichen zu stellen, benötigst du folgende Dokumente: Fahrzeugschein sowie Fahrzeugbrief deines Wagens, die Bestätigung über den bestandenen TÜV, dein Personalausweis oder Pass, sowie die eVB-Nummer des Wagens als Versicherungsbescheinigung und falls vorhanden alte Nummernschilder. Außerdem ist ein Nachweis, dass das Fahrzeug alle Bedingungen des Elektromobilitätsgesetzes, kurz EmoG, erfüllt, notwendig. Das E-Kennzeichen kannst du online entspannt von Zuhause aus beantragen. Das E-Kennzeichen ist unbegrenzt gültig. Dies hat zur Folge, dass du das Nummernschild für das Fahrzeug mit Elektromotor nur ein einziges Mal beantragen musst.

 

Das Fazit

Wenn du ein Fahrzeug mit Elektromotor fährst, kannst du dir durch das Beantragen eines E-Kennzeichens erhebliche Vorteile sichern. Die Gebühr für den Antrag, die sich auf 50 bis 60 Euro beträgt, rentiert sich relativ schnell, da in vielen Städten kostenlos auf öffentlichen Parkplätzen geparkt werden darf und das Auto kostenlos an Ladestationen aufgeladen werden kann. Du musst jedoch berücksichtigen, dass keine bundesweit einheitliche Regelung existiert, in der festgeschrieben ist, welche Vorteile Fahrer eines Wagens mit E-Kennzeichen zugeschrieben werden. Aufgrund dessen ist es ratsam, dass du dich vor der Beantragung des E-Kennzeichens über die zu erwartenden Vorteile in deinem Wohnort informierst. Des Weiteren ist es erwähnenswert, dass das Beantragen von E-Kennzeichen nicht verpflichtend für dich ist, sondern als freiwilliges Angebot anzusehen ist.