energiesparende-weihnachtsbeleuchtung-energie-sparen-header-net4energy-v2

Energiesparende Weihnachtsbeleuchtung in der Schweiz

Über diesen Artikel

Lesezeit

2 Minuten

Veröffentlichung

16.March 2021

Letztes Update

10.12.2021

Inhalt des Blogartikel

Energiesparende Weihnachtsbeleuchtung: Wie du mit geringem Aufwand klimafreundlich dekorierst

Für viele gehört eine stimmungsvolle Beleuchtung einfach zur Weihnachtszeit dazu – so schön das Ganze auch ist: Sonderlich energiesparend sind die meisten Weihnachtsbeleuchtungen leider nicht.

Doch wegen des Klimaschutzes ganz darauf zu verzichten, wollen viele auch nicht. Wir zeigen dir daher, wie du mit der richtigen Weihnachtsbeleuchtung Strom sparen und dennoch eine gemütliche und stimmungsvolle Atmosphäre schaffen kannst.

 

LED-Lichterketten als Weihnachtsbeleuchtung

Viele alte Lichterketten verbrauchen während der Weihnachtszeit so viel Strom wie ein moderner und energieeffizienter Kühlschrank im ganzen Jahr – so kommen gerade zur besinnlichsten Zeit des Jahres (bei entsprechender Beleuchtung) gerne ein paar zusätzliche Euro auf deiner Stromrechnung hinzu. In einem normalen Haushalt entstehen allein für die Weihnachtsbeleuchtung bis zu 36 Euro Zusatzkosten pro Jahr, was wiederum etwa 60,81 kg an zusätzlichem CO2-Ausstoß bedeutet. Eine herkömmliche Lichterkette verbraucht etwa 12 bis 15 Watt Strom pro Meter, bei einem LED-Lichtschlauch liegt der Verbrauch bei nur 2,5 Watt pro Meter. Somit erreichst du mit LEDs nicht nur eine Ersparnis von ca. 80 Prozent bei den Stromkosten, sondern schonst zudem die Umwelt und das Klima durch einen deutlich geringeren CO2-Ausstoß.

 

Abstriche bei der Lichtqualität deiner Weihnachtsbeleuchtung? Fehlanzeige!

Früher war das Licht der energiesparenden LEDs meist eher grell und klinisch, moderne LED-Beleuchtungen spendet jedoch mittlerweile genauso warmes Licht wie klassische Glühlampen und sorgen so für eine angenehme Atmosphäre. Dabei sind diese Leuchten nicht nur sparsamer im Verbrauch, sondern halten im Durchschnitt 20-mal länger als Glühlampen. Moderne und energiesparende Weihnachtsbeleuchtung mit farbigen LEDs gibt es mittlerweile schon ab 15 Euro für den Innenbereich und etwa 20 Euro für den Außenbereich.

 

Mit Zeitschaltuhren zu noch mehr Energieeffizienz bei der Weihnachtsbeleuchtung

In der Regel hängt die Weihnachtsbeleuchtung an der Steckdose – in den meisten Haushalten sogar rund um die Uhr – vor allem nachts wird hierbei oft unnütz Strom verbraucht. Dabei reicht es eigentlich, wenn Lichterketten und andere Dekorationen von der Dämmerung bis zur Schlafenszeit für eine angenehme Atomsphäre sorgen, davor und danach sieht es ja ohnehin niemand. Damit du nicht jedes Mal die Stecker ziehen musst, kann eine Zeitschaltuhr dies ganz automatisch für dich übernehmen. So bleibt mit nur wenigen Handgriffen die Beleuchtung beispielsweise nur von 17 Uhr bis 23 Uhr an. Moderne Zeitschaltuhren lassen sich zusätzlich auch per App auf dem Smartphone bedienen und einstellen – und sobald das neue Jahr beginnt, kannst du die Zeitschaltuhren im Haushalt nutzen, um an anderer Stelle automatisch Energie zu sparen.

 

Moderne Photovoltaik Technologie und Batteriespeicher: Sonnenlicht an Weihnachten

Die meisten Lichterketten laufen entweder mit einem kleinen Transformator an der Steckdose oder sind batteriebetrieben – richtig energiesparend sind jedoch Solarlichterketten. Diese energieeffizienten LED-Lichterketten gewinnen ihre Energie über einen kleinen Solarkollektor, der den internen Batteriespeicher tagsüber, zum Beispiel auf deinem Balkon oder im Garten, auflädt und abends dein zu Hause zum Strahlen bringt. Einen kleinen Haken hat das Ganze jedoch: An besonders trüben oder bedeckten Tagen kann es vorkommen, dass die Energie nur für einige Stunden ausreicht. Preisliche lassen sich gute Solarlichterketten bei 30 bis 50 Euro einstufen.

Tipp: Solltest du dich für eine batteriebetriebene und kabellose Variante entscheiden – bedenke, dass Akkus deutlich umweltschonender und vielseitiger einsetzbar sind.

 

Zusätzliche und einfache Tipps zur energiesparenden Weihnacht

  • Backe so viele Plätzchensorten hintereinander wie nur möglich – so wird der Ofen nicht unnötigen nachgeheizt.
  • Kerzen sorgen nicht nur für eine authentische Weihnachtsstimmung und eine tolle Atmosphäre, sondern erzeugen zusätzlich Wärme und sparen Strom (jedoch sollten diese immer beaufsichtigt werden).
  • Achte bei der Auswahl deiner elektronischen Geschenke auf deren Langlebigkeit und Umweltverträglichkeit – hier kannst du sogar indirekt Energie sparen und der Umwelt etwas Gutes tun
  • Menschen machen Weihnachten nicht nur schön und besonders, sondern produzieren auch Wärme – je mehr Besuch du dir zu Weihnachten in dein zu Hause holst, desto weniger musst du heizen. Jedes Grad, das du an der Heizung sparen kannst, senkt deinen Energieverbrauch um etwa 6 Prozent.
energiesparende-weihnachtsbeleuchtung-energie-sparen-e-book-guide-net4energy
Du möchtest mehr über das Energie sparen erfahren? Lade dir jetzt unseren ultimativen Guide herunter!
jetzt kaufen