stromspeicher-foerderung-header-net4energy

Schweiz: Batteriespeicher-Förderung

Über diesen Artikel

Lesezeit

3 Minuten

Veröffentlichung

20.October 2021

Letztes Update

24.11.2021

Diese Förderungen erhältst du in der Schweiz für Batteriespeicher

Mit einem Batteriespeicher kannst du den bei Sonnenschein produzierten Strom speichern und später nutzen. Alle Details zu Kosten und Förderungen in der Schweiz findest du hier.

Inhalt des Blogartikels

Batteriespeicher: Eine Technologie im Kommen

Photovoltaikanlagen werden immer beliebter. Auf immer mehr Hausdächern in der Schweiz findest du Solaranlagen, die es möglich machen, den vor Ort produzierten grünen Strom im Haushalt zu nutzen. Diesen wichtigen Bestandteil der Energiewende hast du bestimmt schon in deiner Nachbarschaft wahrgenommen.

Noch gibt es dabei eine Herausforderung: Der grösste Bedarf an Strom besteht oft am Morgen und am Abend, also genau dann, wenn die Sonnenenergie nicht zur Verfügung steht. Für das Einspeisen von Strom in das öffentliche Stromnetz gibt es eine Vergütung durch die Elektrizitätswerke. Allerdings fällt diese unterschiedlich hoch aus und entwickelt sich nach den Marktpreisen.

Mit einem Batteriespeicher wird es möglich, den Strom zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt zum Eigenverbrauch nutzen. Was du zu den verschiedenen technischen Möglichkeiten, Kosten und Förderungen für Stromspeicher in der Schweiz wissen musst, haben wir kompakt in diesem Beitrag für dich zusammengestellt. Hier erhältst du wichtige Impulse und Informationen, die dir bei der Entscheidung pro oder contra Batteriespeicher helfen.

 

Aus diesen Batteriespeichern kannst du wählen

Zum Speichern von Strom, den eine Photovoltaikanlage bei Sonnenschein zum Beispiel direkt auf dem Hausdach erzeugt, stehen heute verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Galten Stromspeicher in den vergangenen Jahren noch als eine besonders teure Investition, hat der technologische Fortschritt und das Sinken der Preise dafür gesorgt, dass sie mittlerweile auch für kleinere Solaranlagen zu einer bezahlbaren Option wurden.

  • Lithium-Ionen-Speicher: Du kennst sie aus Smartphones, elektronischen Geräten und aus dem Bereich der Elektromobilität. Sie stechen durch ein niedriges Gewicht, einen hohen Wirkungsgrad und eine vergleichsweise lange Lebensdauer hervor. Allerdings liegen sie preislich höher als andere Technologien.
  • Blei-Speicher: Sie stellen eine weitere Option dar. Sie sind in der Regel günstiger, haben aber eine niedrigere Anzahl an Ladezyklen.

Überblick über Ladezyklen und Lebensdauer

  • Lithium-Ionen-Speicher: 5.000 bis 10.000 Ladezyklen, erwartete Lebensdauer bis 20 Jahre
  • Blei-Speicher: 1.500 bis 2.000 Ladezyklen, erwartete Lebensdauer bis 10 Jahre

Zusätzlich stehen noch weitere Technologien wie Salzspeicher oder Redox-Flow-Speicher auf dem Markt zur Verfügung. Welche Lösung am besten zu deiner Photovoltaikanlage, deinem individuellen Bedarf und deinen finanziellen Möglichkeiten passt, kann dir am besten ein Photovoltaik-Fachbetrieb beantworten.

Unser Tipp: Hole Offerten von mehreren Installateuren ein und lasse dich ausführlich zu den verschiedenen Varianten beraten.

 

Mit diesen Kosten musst du für einen Stromspeicher rechnen

Für einen durchschnittlichen Haushalt liegt der Preis für einen Batteriespeicher aktuell in einem Rahmen von etwa 9.000 bis 20.000 CHF inklusive Montage. Ausschlaggebend für die konkreten Kosten ist neben der Technologie auch die Qualität des Stromspeichers.

Dabei zeigt sich häufig, dass allfällige Schnäppchen auf die Dauer gesehen nicht die beste Wahl und hochwertige Modelle langfristig gesehen sinnvoller sind.

 

Rentiert sich ein Stromspeicher für die Photovoltaik?

Auf diese Frage gibt es 2 Komponenten, die du in deine Entscheidungsfindung einfliessen lassen solltest: die ökologische und wirtschaftliche Sicht.

Aus ökologischer Sicht lohnt sich ein Batteriespeicher in der Regel. Schliesslich nutzt du wertvollen Solarstrom, den deine Photovoltaikanlage direkt vor Ort produziert. Neben einer steigenden Autarkie gehst du dabei auf Nummer sicher, dass dein Strombedarf aus erneuerbarer Energie gewonnen wird.

Die Wirtschaftlichkeit hängt hingegen von vielen Faktoren ab. Neben den einmalig hohen Investitionskosten, die sich in vielen Fällen über die Jahre amortisieren, kommt es vor allem auch darauf an, zu welchen Konditionen du den Strom von deinem Elektrizitätswerk beziehst. Liegt der Einspeisetarif niedrig und der Strompreis hoch, dann amortisieren sich die Kosten schneller. Zusätzlich sorgen allfällige Batteriespeicher-Förderungen in der Schweiz für eine bessere Wirtschaftlichkeit. In welchen Kantonen sie zur Verfügung stehen und welche Konditionen dabei gelten, erfährst du im nächsten Absatz.

 

In diesen Schweizer Kantonen gibt es Förderungen für Stromspeicher

Die «Energiestrategie 2050» ist die Basis für die Förderung von Batteriespeichern in der Schweiz. Nach dem harmonisierten Fördermodell der Kantone (HFM 2015) können die Kantone selbst entscheiden, ob sie die Maßnahme «Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen» in ihr Förderangebot aufnehmen.

Nach aktuellem Stand (2021) gibt es allerdings nur in 2 Kantonen der deutschsprachigen Schweiz Förderbeiträge für Batteriespeicher: Der Kanton Schaffhausen fördert Energiespeicher ab einer Anlagenkapazität von 4 kWh mit einem Beitragssatz von pauschal 1.500 CHF + 200 CHF pro kWh. Im Kanton Thurgau gelten die gleichen Förderbedingungen.

Zusätzlich gibt es schweizweit Förderungen für neue Photovoltaikanlagen durch die sogenannte Einmalvergütung, die von Pronovo im Auftrag des Bundes verwaltet wird. Mit welchen Förderbeiträgen du konkret rechnen kannst und ob eine Batteriespeicher-Förderung verfügbar ist, kannst du direkt für deine Gemeinde komfortabel auf energiefranken.ch abrufen. Nach Eingabe der Postleitzahl findest du im Abschnitt «Stromerzeugung» neben der Einmalvergütung auch alle weiteren verfügbaren Förderprogramme.

 

Werden Stromspeicher in Zukunft der Standard zu jeder Photovoltaikanlage?

Noch sind Stromspeicher eine Ergänzung, die nicht automatisch zu jeder neuen Photovoltaikanlage oder Erweiterung hinzugefügt werden. Der hohe Preis und die nicht exakt abschätzbare Rentabilitätsprognose lassen viele Interessenten noch von dieser Anschaffung absehen.

Langfristig gesehen werden die Preise aber mit hoher Wahrscheinlichkeit sinken, der technische Fortschritt wird für noch bessere Angebote sorgen und es gilt zu hoffen, dass immer mehr Kantone in der Schweiz für Batteriespeicher ebenso selbstverständlich wie für neue Photovoltaikanlagen eine Förderung gewähren.

Unser Praxistipp: Solltest du dich aktuell noch gegen einen Stromspeicher entscheiden, kannst du ihn auch zu jedem Zeitpunkt bei deiner Solaranlage nachrüsten und dich nach einer Förderung erkundigen. Dies solltest du bereits heute in deinen Planungen berücksichtigen.

foerderung-batteriespeicher-schweiz-stromspeicher-e-book-guide-net4energy
Du möchtest mehr über Stromspeicher erfahren? Lade dir jetzt unseren ultimativen Guide herunter!
Jetzt kaufen