heizungsysteme_header_net4energy

Was sind intelligente Heizungssysteme?

Lisa Becker
06.06.2019 16:03:45

Intelligente Heizungssysteme – eine kurze Übersicht

Beim Thema intelligente Heizungssteuerung wird von den in der Regel vorhanden manuellen Thermostaten auf Moderne Thermostate und Steuerungssysteme gewechselt. Aber welche Arten sind auf dem Markt erhältlich und wo besteht deren Unterschied? Vor allem: Was ist für einen persönlich umsetzbar? Um die verschiedenen intelligenten Heizungssteuerungen geht es bei dem heutigen Post.

 

Welche Arten von intelligenten Heizungssystemen gibt es?

Die mechanische Variante der Thermostatköpfe setzt voraus, dass die Heizungssteuerung selbst übernommen wird. Das heißt die Heizung runter drehen beim Haus verlassen, wieder hochdrehen, damit es wieder warm wird oder durchlaufen lassen, was natürlich sehr teuer wird.

Die smartere Lösung bieten die elektronisch gesteuerten intelligenten Heizungssteuerungen. Preislich beginnt ein solches Modell ab ca. 9,95 €. Diese Thermostatköpfe sind ohne Funk und ohne Bluetooth.

 

Wie funktionieren intelligente Heizungssysteme?

Temperaturen können direkt an dem Gerät eingespeichert werden, zum Bespiel morgens in der Zeit nach dem Aufstehen höherschalten, anschließend die Temperatur verringern und abends nach Feierabend wieder zu erhöhen. Dies muss bei jedem einzelnen Thermostat von Hand erfolgen. Also auch bei gewünschten Änderungen der Temperatur- oder Zeiteinstellungen. Die etwas komfortablere Version ist die mit Bluetooth eingebaute intelligente Heizungssteuerung. Hier wird im Gegensatz zu der einfachen Variante über Funk mit dem Smartphone die Programmierung der Heizzeiten gesteuert. Dies ist sehr komfortabel- man muss nicht in die Ecken der Heizung krabbeln, wo das Thermostat sitzt- sondern kann alle gekoppelten intelligenten Heizungssteuerungen mit einer App bedienen. Diese einzelnen Thermostatköpfe sind preislich allerdings teurer und nicht weiter aufrüstbar.

 

Das intelligente Heizungssystem als Teil Ihres Smart Home?

Die weiter ausgebauten intelligenten Heizungssysteme sind ausgestattet mit einer Zentrale. Vorteil ist, dass dabei in der Regel ein Wandthermostat dabei ist, so dass die Temperaturmessung des Raumes nicht mehr an den Thermostaten stattfindet, sondern man kann sich einen Ort im Raum aussuchen. Dort hat man die Möglichkeit die Raumtemperatur direkt einzustellen. Der größte Vorteil liegt aber darin, dass man von jedem Ort der Welt Zugriff auf seine Heizung hat und diese steuern kann. Das allererste Anlernen der Thermostate muss dabei über den PC erfolgen.  Alle späteren Einstellungen können via Smartphone gesteuert werden. Wichtig ist nur, dass die Zentrale immer mit dem Internet verbunden ist. Sollte das Internet mal ausfallen bedeutet dies aber nicht, dass die Heizung ausfällt, sondern der letzte eingestellte Wert ist in den jeweils einzelnen Geräten abgespeichert und so wird die Heizung auch weiter gesteuert. Eine solche intelligente Heizungssteuerung gibt es ab preislich ca. 89 €. Weitere Modelle arbeiten gekoppelt mit zum Beispiel der Fritzbox. Bei einigen dieser intelligenten Heizungssystemen ist nur möglich, die Heizung zu steuern. Bei anderen Systemen gibt es zusätzlich die Möglichkeit die Steuerung von Licht, Rollläden und Steckdosen zu ergänzen.

 

Intelligente Heizungssysteme - Fazit

Für welche Art der intelligenten Heizungssysteme man sich entscheidet, ist also Geschmackssache und eine Frage, wie komfortabel es denn sein soll.  Will man nur wenige Heizungen ansteuern und möchte die Änderungen nicht oft ändern genügen mit Sicherheit die einfachen Modelle. Wenn man allerdings mehrere Heizkörper hat und zudem geänderte Tagesrhythmen hat, wie zum Beispiel bei Urlauben, Dienstreisen oder unterschiedlichen Zeiten, an denen man nach Hause kommt, empfiehlt es sich ein System mit Steuerungszentrale anzuschaffen, die im Besten Falle auch erweiterbar sind.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das könnte Ihnen auch gefallen Intelligent heizen

Beginnen Sie ein Gespräch