smart-home-hausautomation-header-net4energy

Mit der Hausautomation Komfort genießen

Lisa Becker
20.09.2020 13:00:00

-Anzeige-

Inhalt des Blogartikel

Smarte Technik mit der Hausautomation

Stell dir einmal vor, die Lampen im Wohnzimmer würden vollautomatisch eine Kinoatmosphäre schaffen und deine Heizung würde sich an Wetterumschwünge anpassen und eigenständig die Temperatur regeln. Geht nicht? Geht doch – mit einer intelligenten

Immer mehr Haushalte wandeln ihre konventionelle Technik um und machen sie smart. Laut dem Marktforschungsinstitut Statista nutzen bereits über 7 Millionen der deutschen Haushalte mindestens eine Technik aus dem Smart-Home-Bereich – Tendenz stark steigend. Bereits in 5 Jahren wird sich diese Zahl noch einmal verdoppeln.

Aber was macht das Thema so spannend und wie kann dir eine intelligente Hausautomatisierung im Alltag helfen? Wir erklären es dir in dem folgenden Artikel.

 

Hausautomation? Smart Home? Wo liegt da der Unterschied?

Die Begriffe Hausautomation und Smart Home beschreiben im Alltag oft das Gleiche, sind jedoch etwas anders definiert.smart-home-hausautomation-ebook-net4energy

Von Hausautomation spricht man, wenn du einen konkreten Vorgang oder feste Komponenten im Haus automatisierst. Dies kann beispielsweise die Fußbodenheizung oder die Rollladensteuerung sein. Ein Smart-Home-System geht einen Schritt weiter und beschreibt im Allgemeinen die Automatisierung und Steuerung zusätzlicher technischen Geräte in einem Haus. Wer auf smarte Lösungen setzt oder bestehende Geräte umrüstet, lebt in einem Smart Home. In der Praxis werden beide Begriffe jedoch häufig in denselben Kontext gesetzt. 

 

Hub, KNX, Aktor, IFTTT und Co.: Das steckt dahinter

Wenn du dich näher mit dem Thema Hausautomation auseinandersetzt, wirst du schnell auf verschiedene Begriffe stoßen, die zunächst unklar erscheinen können. Im Folgenden wollen wir diese Begriffe für ein besseres Verständnis erklären und zusammenfassen:

Smart-Home-Hub

Ein Smart Home Hub ist die zentrale Schaltanlage deines intelligenten Zuhauses. Er dient als Kommunikationspartner für die angeschlossenen Geräte und leitet deine Sprachbefehle oder Eingaben auf dem Smartphone an die Geräte weiter. Ein Hub wird in den meisten Fällen für ein Smart Home benötigt und ist damit ein essenzieller Bestandteil. 

Aktor

Ein Aktor kann ein elektrisches Signal in eine mechanische Bewegung umwandeln. Aktoren finden beispielsweise in Smart-Home-Fußbodenheizungen oder in antriebsgesteuerten Komponenten Platz. In der Regel erhält ein Aktor das elektrische Signal von dem zuvor erwähnten Hub.

KNX

Der KNX-Standard ist bereits seit Anfang der 90er-Jahre ein wichtiger Bestandteil in der Gebäudeautomatisierung. Während KNX in der Vergangenheit vorwiegend in Gebäudekomplexen zur Steuerung von Rollläden, Alarmanlagen und Heizungen eingesetzt wurde, findet er auch mehr und mehr Einzug in privaten Haushalten. Der quelloffene Standard ist nicht zu verwechseln mit den Smart Home-Funkstandards ZigBee und Z-Wave. 

IFTTT

If This Then That (IFTTT) ist ein wichtiger Bestandteil zur Abfolgesteuerung im Bereich der Hausautomatisierung. Mit einer entsprechenden Software kannst du beispielsweise das Licht dimmen und nachfolgend die Jalousie herunterlassen.

Plug-and-Play

Plug-and-Play beschreibt die Art und Weise, wie sich neue Geräte in einem bestehenden System im Haus integrieren lassen. Insbesondere beim Einsatz von Komplettsystemen müssen neue Geräte häufig nur an den Strom angeschlossen werden. Die Installation und Einrichtung erfolgt anschließend automatisch. 

 

Wie funktioniert die Hausautomation?

Es lässt sich nicht pauschal beantworten, wie eine Hausautomation funktioniert. Jede Lösung beruht auf anderen Voraussetzungen. Sobald du beispielsweise die Sicherheit erhöhen und ein Kamerasystem installieren willst, benötigst du einen Hub. Gleichzeitig hast du aber auch die Möglichkeit, einzelne Kameras ohne eine Schaltzentrale direkt über das Smartphone oder Tablet anzusprechen. Die Automatisierung der Heizung fordert dagegen fast immer ein Raumthermostat. Grundsätzlich setzt jeder Hersteller auf ein anderes Konzept, welches sich jedoch im Normalfall auch ohne technisches Verständnis kinderleicht umsetzen lässt.

 

Hausautomatisierung: Was kannst du automatisieren und was sind die Vorteile?

Das Gute einer modernen Hausautomation ist, dass du so ziemlich alle Lösungen integrieren kannst. Durch intelligente Steckdosen und Schalter kannst du selbst ein bestehendes System problemlos automatisieren. Dazu gehören Heizungen, Licht, Sicherheitssysteme, Bewegungsmelder, Türschlösser und vieles mehr. Ziel ist in allen Fällen die Erhöhung des Komforts und der Lebensqualität. Dabei sind auch deiner eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Automatisierung von Geräten und Vorgängen kannst du durch IFTTT weiter ausbauen. Auch die nachträgliche Erweiterung von Komplettsystemen mit neuen Geräten ist ohne Weiteres möglich.

Die Vorteile einer Hausautomatisierung liegen auf der Hand. Einerseits kannst du durch eine intelligente Beleuchtung, Lüftung und Heizungssteuerung Energiekosten einsparen, andererseits lassen sich bestehende Prozesse automatisieren. Beispielsweise kannst du die Sicherheit in den eigenen 4 Wänden durch ein zentral gesteuertes Sicherheitssystem deutlich erhöhen. Ein netter Nebeneffekt des Ganzen ist die Erhöhung der Lebensqualität durch eine bequeme und kinderleichte Steuerung der ganzen Technik im Haus. 

 

Hausautomation: Mit diesen Kosten musst du rechnen

Wenn du dein Zuhause intelligent machen willst, wirst du dir die entsprechende Technik dazu kaufen müssen. Dabei stellt sich schnell die Frage, ob die Anschaffungskosten die häufig angepriesenen Energieeinsparungen überhaupt rechtfertigen. Klar, eine komplette Umstellung auf smarte Thermostate oder die Installation einer Rollladensteuerung kommt zunächst mit hohen Anschaffungskosten daher. Allerdings gehören mit automatisch geregelten Thermostaten in Verbindung mit Tür- und Fenstersensoren offene Fenster oder zu heiße Heizungen der Vergangenheit an. Durch die geschickte Verbindung verschiedener Geräte lassen sich die Energiekosten so weit drücken, dass sich bereits nach kurzer Dauer die Anschaffungskosten relativieren.

 

Die energiesparende Hausautomatisierung für die Zukunft

Eine intelligente Hausautomatisierung hat das Ziel, bestimmte Vorgänge und Geräte im eigenen Haus zu automatisieren. Ziel ist es, die energiesparenden Eigenschaften einer Hausautomatisierung zu nutzen und gleichzeitig von der Bequemlichkeit und Einfachheit eines Smart Homes zu profitieren. Bereits heute nutzen Millionen von Haushalten die Vorteile und Eigenschaften eines Smart Homes für sich.

Und auch für die Zukunft kann angenommen werden, dass diese Zahlen weiter steigen werden. Die Gründe dafür sind klar: Die Technik entwickelt sich immer weiter und wird stets verbessert. Schon heute wird praktisch keinerlei technisches Geschick vorausgesetzt, um ein Smart Home und eine intelligente Hausautomatisierung einzurichten.

smart-home-hausautomation-download-guide-ebook-net4energy

Du willst wissen, wie du mit Hausautomation mehr Komfort genießen kannst?

Lade dir jetzt unseren ultimativen Guide herunter!

jetzt downloaden

-Anzeige-

Wusstest du schon?

Was ist eine Hausautomation, was bedeutet Smart Home?

Eine Hausautomation beschreibt die Automatisierung fester Komponenten im Haus, wie die Heizungssteuerung oder die Verwaltung der Lichtquellen. Als Smart Home wird die zusätzliche Vernetzung und Steuerung der technischen Geräte in einem Haus bezeichnet.

Blog Updates

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das könnte Ihnen auch gefallen Smart living


Beginne jetzt ein Gespräch