heizungmieten_header_net4energy

Heizung mieten - eine gute Idee?

Lisa Becker
12.06.2019 07:29:00

Heizung mieten als Alternative

Eine neue Heizungsanlage ist - ob beim Neubau oder als Austausch einer alten Heizung - eine teure Investition. Eine mögliche Alternative zum Kauf einer Heizung, ist diese zu mieten. Man spricht dabei auch vom Contracting. Es ist vergleichbar mit dem Leasen eines Autos. Aber wie funktioniert das Prinzip „Heizung mieten“?
Der „Mieter“ zahlt an den „Verleiher“ - den Contractor - eine monatliche Rate. Diese monatliche Rate berechnet sich aus dem Preis für die neue Heizung, der Montage und einem Servicepaket. Der Anbieter baut die Heizung nach einer ausführlichen Beratung ein, wartet diese und erledigt eventuell anfallende Reparaturen. In Extremfällen kommt dieser auch für den Austausch der Heizung auf, sollte diese erforderlich sein.

 

Darum sollten Sie eine Heizung mieten

Welche Vorteile hat es eine Heizung zu mieten? 
Wie zu Beginn erwähnt ist eine neue Heizungsanlage teuer. Mit dem Contracting fallen die Anschaffungskosten weg. Der Mieter zahlt monatlich einen festgelegten Preis, der im Vertrag geregelt ist. Die Vertragsdauer kann bei den meisten Anbietern flexibel zwischen zwei und zehn Jahren gewählt werden. Zusätzlich wird in der Regel ein Servicepaket dazu angeboten, wie zum Beispiel einen 24/7-Paket oder eine Garantieverlängerung. Eine Übernahme der Reparaturkosten und der regelmäßigen Wartungsarbeiten ist dabei auch die Regel. Weiterhin bedeutet die neu gemietete Heizung eine deutliche Senkung der CO2 Emissionen. Die neuen Anlagen sind klimafreundlicher und sparen Heizkosten.

Nun die Frage: Für wen ist das Mieten einer Heizung besonders attraktiv? Das Mieten einer neuen Heizung lohnt sich vor allem für diejenigen, für die die Anschaffung einer neuen Heizung zu teuer wäre. Oder aber auch für Leute, die ihr Geld nicht fest in den Kauf einer neuen Heizung investieren möchten. Außerdem lohnt es sich für Vermieter, die die Mietkosten der Heizung auf die Mietkosten der Wohnungsmieter umlegen können.

Und was passiert nach der Vertragslaufzeit? Nach Ablauf des Vertrages gibt es verschiedene Optionen. Zum einen kann mit Zahlung einer Monatsrate die Anlage gekauft werden, oder der Anbieter baut die Anlage kostenlos ab. Somit ist der Vertrag beendet. Eine weitere Möglichkeit ist der Abschluss eines neuen Contracting-Vertrages. 
Dabei wird die alte Heizung gegen eine neue ausgetauscht und es wird eine neue monatliche Ratenzahlung vereinbart.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das könnte Ihnen auch gefallen Intelligent heizen

Beginnen Sie ein Gespräch