blog-header-wallbox-foerderung-net4energy

Wallbox Förderung 2020 - Wo Ihre Ladestation gefördert wird

Lisa Becker
26.01.2020 12:00:00

Wallbox Förderung - das müssen Sie wissen

Die Förderung von Wallboxen in Deutschland ist noch überschaubar und regional definiert. Der Bund zum Ausbau der Ladeinfrastruktur fokussiert sich bisher auf öffentlich zugängliche Ladestationen, gemäß der Ladesäulenverordnung. Auch wenn es bei privaten Wallboxen und deren Förderung Fortschritte gibt, ist die Gesetzgebung privater Ladestationen hingegen noch nicht weit genug vorangeschritten – aber das Thema steht in der Politik auf der Agenda und es gibt einzelne Fördermöglichkeiten, die im folgenden Beitrag aufgelistet sind.

Einheitliche Regelung von Förderungen

Die Förderung von Wallboxen ist zwar noch nicht einheitlich geregelt, wird in der Politik jedoch diskutiert: Im April 2019 forderte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer für den Haushalt 2020 eine Milliarde Euro zusätzlich für ein Förderprogramm zum Ausbau privater Ladestationen. Am 31. Juni hat das Bundeskabinett hierzu eine weitere steuerliche Förderung der Elektomobilität beschlossen. Zudem möchte Bundesjustizministerin Katarina Barley Eigentümern und Mietern die Errichtung von Ladestationen erleichtern.

Laut dem Ministerium laden Elektrofahrzeugbesitzer zwischen 75 und 85 Prozent Zu Hause oder am Arbeitsplatz. Deshalb soll der Staat bis zu 50 Prozent der Kosten beim Ausbau privater und gewerblicher Ladestationen übernehmen.
Dieses Bestreben steht unter anderem auf dem Programm, da der Durchbruch von Elektromobilität in Deutschland noch auf sich warten lässt, Deutschland seine Klimaziele im Verkehr bis 2030 aber natürlich erreichen möchte. Ob die Ziele der Minister umgesetzt werden, ist aktuell noch nicht abzusehen.

Weitere Bestreben zur Förderung von privaten Ladestationen betreffen die Richtlinie zur Gebäudeeffizienz für Wohngebäude, das Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht sowie die Bauordnungen und Garagenverordnungen der Länder. Hier sind Anpassungen bzw. Reformationen notwendig, um eine Förderung von Wallboxen zu ermöglichen.

 

Förderung von Ladestationen und Wallboxen: Beispiele

Es gibt einzelne Kommunen und Bundesländer, die Wallboxen fördern sowie kommunale und regionale Fördermöglichkeiten durch Energieversorger. Hier ein paar Beispiele:

 

Wallbox Förderung in Baden-Württemberg:

Karlsruhe: Sie erhalten bis zu 400 Euro Förderung auf Ihre Wallbox für maximal 2 Ladestationen.  

Rastatt: Die Förderung von 100 Euro erhalten alle Kunden der Stadtwerke Rastatt, die sich für eine Wallbox entscheiden.

 

Wallbox Förderung in Bayern:

Bayern: Durch das sog. 10.000 Häuser-Programm gibt es die Möglichkeit, bei der Installation einer PV-Anlage mit Stromspeicher bis zu 200 Euro Förderung für die private Ladestation zu erhalten. 

Dachau: Sie erhalten eine Förderung in Höhe von 250 Euro für Ihre Wallbox.

München: Montage und Installation einer Ladestation werden seit Januar 2019 mit 40 Prozent der Kosten, und das bis zu 3.000 Euro, bezuschusst. Zusätzlich gibt es Förderungen bei einer notwendigen Erweiterung des Hausnetzanschlusses.

Nürnberg: Hier gibt es 250 Euro Zuschuss auf Ihre Wallbox beim Energieversorger.

 

Wallbox Förderung in Brandenburg:

Schwedt: Sie erhalten als Kunde der Stadtwerke Schwedt eine Förderung in Höhe von 200 Euro bei der Installation einer Wallbox.

 

Wallbox Förderung in Hessen:

Frankfurt am Main: Sie erhalten 100 Euro Zuschuss bei Erwerb einer Mainova-Wallbox.

Landkreis Marburg-Biedenkopf: Hier gibt es eine Förderung in Höhe von 400 Euro auf die private Wallbox. Sollten Sie bereits Besitzer eine PV-Anlage sein, erhöht sich die Förderung auf 500 Euro. 

Obertshausen: Als Kunde der Maingau Energie erhalten Sie eine Förderung für Ihre Ladestation von 100 Euro als Installationszuschuss. 

Darmstadt: Die ENTEGA bietet jedem Ökostrom Kunden bis zu 200 Euro Förderung auf die private Wallbox bei Bezug eines Ökostrom-Tarifs.

Limburg: Sie können zwischen 300 und 800 Euro Förderung für Ihre Ladestation direkt von der Stadt erhalten.

 

Wallbox Förderung in Niedersachsen:

Hannover: Hier gibt es 500 Euro für eine Wallbox bei Bezug von Ökostrom.

Hildesheim: Sie erhalten 500 Euro Förderung beim Kauf einer Wallbox, wenn Sie Ökostrom vom örtlichen Energieversorger beziehen. 

 

Wallbox Förderung in Nordrhein-Westfalen:

Nordrhein-Westfalen: Das Förderprogramm für regenerative Energien in Nordrhein-Westfalen mit dem Namen progres.nrw richtet sich mit seinem „Sofortprogramm Elektromobilität“ an Privatpersonen, freiberuflich Tätige und Unternehmen mit Sitz in NRW. Bei diesem Programm werden für nicht öffentliche Ladepunkte 50 Prozent der „zuwendungsfähigen Ausgaben“, im Höchstfall 1.000 Euro pro Wallbox, erstattet.

Solingen: Die Stadtwerke Solingen bieten mit ihrem Förderprogramm für Elektromobilität eine Förderung in Höhe von 100 Euro auf ihre Wallbox

Düsseldorf: Es gibt 500 Euro für eine Wallbox bei Bezug von Ökostrom bzw. vorhandener Solaranlage. Es werden 20 Prozent der Anschlusskosten bis maximal 500 Euro pro Ladestation bezuschusst.

Wuppertal: Eine Förderung von 150 Euro erhalten Sie hier als WSW-Kunde, diese ist Wallbox unabhängig.

Lüdenscheid: In Kombination mit dem KlimaFair-Stromtarif erhalten Sie als Kunde der Stadtwerke-Lüdenscheid 250 Euro Förderung.

 

Wallbox Förderung in Rheinland-Pfalz:

Mainz: Die Stadt Mainz fördert eine E-Ladestation mit 400 bis 600 Euro.

Kaiserslautern: Die Stadtwerke Kaiserslautern bieten eine Wallbox Förderung für Ihre eigene Ladestation inkl. Ladekarte an, hier erhalten Sie bis zu 222 Euro. 

 

Wallbox Förderung in Thüringen:

Jena: Die Stadtwerke Jena-Pößneck bezuschussen ihre Wallbox sowohl beim Kauf als auch der Pacht mit 300 Euro, direkt auf ihr Bankkonto. 

 

Vermissen Sie ihre Stadt, haben Sie selbst eine Förderung erhalten und möchten das auch andere Leser profiteren? Schreiben Sie uns eine kurze Mail oder kommentieren Sie diesen Beitrag.

 

Viele weitere Förderungen nur in Verbindung mit Elektroautos

Es gibt noch weitere Kommunen, die Ladestationen (oder generell die Anschaffung eines Elektroautos, Pedelecs oder E-Bike) bezuschussen. Leider kann man hier keinen Pauschalbetrag nennen. In jedem Fall ist eine Nachfrage bei der Kommune oder bei den regionalen Energieversorgungsunternehmen aber ratsam und kann sich für Sie lohnen.

 

Ladestationen Förderung durch die KfW

Die KfW-Bank führt ein Förderprogramm (Zuschuss 430), bei dem auch Ladestationen bezuschusst werden. Dabei geht es generell um die „energetische Sanierung von Wohngebäuden“. Dafür müssen Sie sich vorab Ihre Förderfähigkeit durch einen Energieberater bestätigen lassen. Wenn Sie sich als förderfähig erweisen, können Sie sich 10 bis 30 Prozent der Baukosten, inklusive Wallbox, erstatten lassen. Informieren Sie sich am besten bei der KfW zum aktuellen Stand der Förderung.

 

Förderung der Wallbox durch Ihren Energieversorger

Das Ziel der deutschen Energieversorgungsunternehmen ist der Ausbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur. Viele Energieversorger bieten mittlerweile individuelle Förderprogramme. Einige beinhalten aktuell Komplettpakete, die beim Kauf von Elektrofahrzeugen auch die Wallbox sowie den Einbau, Ökostrom und die Nutzung öffentlicher E-Ladestationen umfassen. Auch hier lohnt es sich fast immer, vor Ort nachzufragen.

 

Kleiner Exkurs: Umweltbonus

Wer sich in Deutschland ein Elektroauto zulegt, hat die Chance, dieses Vorhaben durch den sogenannten Umweltbonus fördern zu lassen. Das Fördervolumen beträgt 1,2 Milliarden Euro und wird zur Hälfte vom Bund und zur Hälfte von den Automobilherstellern getragen. Die ursprüngliche Frist bis Juni 2019 wurde aktuell bis Ende 2020 verlängert. Durch das Programm werden reine Elektroautos mit 4.000 Euro und Plugin-Hybride mit 3.000 Euro gefördert. Dabei darf der Netto-Basis-Listenpreis des Fahrzeugs die 60.000-Euro-Marke nicht überschreiten.

 

Förderungen benötigen Eigeninitiative!

Wenn Sie ein Elektroauto besitzen und über die Anschaffung einer Wallbox nachdenken, müssen Sie in jedem Fall Privatinitiative zeigen und am besten bei Ihrer Kommune oder bei Ihrem Energieversorgungsunternehmen nachfragen, ob es Fördermöglichkeiten für Sie gibt.

Weitere Möglichkeiten, um bei der Nutzung einer Wallbox Geld zu sparen, wäre zum Beispiel die Kombination aus Wallbox und Photovoltaikanlage oder Sie teilen sich eine Wallbox mit anderen E-Auto-Besitzern (Wallbox-Sharing).

Helfen Sie auch Ihren Freunden und Bekannten dabei, eine Förderung für Ihre Wallbox zu erhalten und teilen Sie diesen Beitrag 👍.

Die_Wallbox_15_Tipps
Laden Sie sich kostenlos unseren Guide zur Wallbox herunter und erfahren Sie alles über die Anschaffung und Nutzung einer intelligenten Ladestation!
 
Jetzt downloaden

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das könnte Ihnen auch gefallen Mobilität

Kommentare (12)